2.43.6 (k1964k): 8. Finanzierung des Internationalen Zentrums für berufliche und fachliche Fortbildung in Turin, BMA

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 17. 1964Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung Geburtstagsgeschenk für Heinrich von BrentanoArbeitsbesuch Charles de Gaulles in BonnBehandlung der Verjährungsfrage im Kabinett

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

8. Finanzierung des Internationalen Zentrums für berufliche und fachliche Fortbildung in Turin, BMA

Der Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung trägt den wesentlichen Inhalt seiner Kabinettvorlage vor. Nach einer kurzen Aussprache, in der der Bundeskanzler, der Bundesminister für Verkehr und der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit teilnehmen, stimmt das Kabinett dem Vorschlag des Bundesministers für Arbeit und Sozialordnung zu 11.

11

Vorlage des BMA vom 23. Okt. 1964 in B 136/8933, weitere Unterlagen in B 149/7864, 7865 und 13866. - Das geplante Berufsfortbildungszentrum der Internationalen Arbeitsorganisation, einer Sonderorganisation der Vereinten Nationen, sollte der Qualifizierung von Personen aus Entwicklungsländern dienen und aus freiwilligen Beiträgen der Mitgliedstaaten und internationaler Organisationen finanziert werden. Die Bundesrepublik war aufgefordert worden, sich mit 800 000 DM an den für die ersten vier Jahre benötigten Mitteln von 6,1 Millionen DM zu beteiligen. Der BMA hatte dies in seiner Vorlage abgelehnt und hierbei die ungesicherte längerfristige Finanzierung der Einrichtung, ihren zweifelhaften fachlichen Nutzen sowie die Gefahr kommunistischer Beeinflussung der Stipendiaten angeführt. - Das Berufsfortbildungszentrum wurde am 15. Okt. 1965 eröffnet.

Extras (Fußzeile):