2.13.4 (k1965k): D. Besprechung des Bundeskanzlers mit dem belgischen Außenminister Spaak

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 18. 1965Staatsbesuch Ulbrichts in Ägypten im Februar 1965Gespräche Erhards mit de Gaulle in Bonn im Juni 1965Karte Verkehrsvebindungen im Zonenrandgebiet Erhard im Bundestagswahlkampf 1965

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] Besprechung des Bundeskanzlers mit dem belgischen Außenminister Spaak

Der Bundeskanzler teilt mit, daß die Aussprache mit Außenminister Spaak in erster Linie der Vorbereitung der beabsichtigten Außenministerkonferenz in Venedig im Mai 1965 und der später vorgesehenen Konferenz der Staats- und Regierungschefs über Fragen einer politischen Einigung Europas diente 9. Außenminister Spaak habe zugesagt, an der Außenministerkonferenz teilzunehmen. Bundesminister Dr. Schröder betont in diesem Zusammenhang, daß sowohl das Außenministertreffen als auch eine Zusammenkunft der Regierungschefs als eine Dokumentation des Willens zur politischen Zusammenarbeit und als Anfang einer neuen Entwicklung angesehen werden müsse, selbst wenn diese Konferenzen noch keine abschließenden Ergebnisse brächten 10.

9

Zur Vorbereitung der Außenministerkonferenz der EWG vgl. Sondersitzung am 22. Jan. 1965 TOP 1 (Ergebnis der Besprechungen des Bundeskanzlers mit dem französischen Staatspräsidenten in Rambouillet). - Der belgische Außenminister Paul-Henri Spaak hatte sich am 22. März 1965 zu Gesprächen mit Erhard und Schröder in Bonn getroffen. Vgl. die vorbereitenden Aufzeichnungen des Bundeskanzleramtes vom 19. und 22. März 1965 in B 136/2091, weitere Unterlagen in B 136/50834 und 50835, zum Verlauf der Unterredungen vgl. die Gesprächsaufzeichnung des AA vom 23. März 1965 in AAPD 1965, S. 569-574.

10

Zur EWG-Außenministerkonferenz Fortgang 159. Sitzung am 1. April 1965 TOP I.

Extras (Fußzeile):