2.17.4 (k1965k): 6. Tansania; hier: Fortsetzung der Projekte der technischen Hilfe, BMZ

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 18. 1965Staatsbesuch Ulbrichts in Ägypten im Februar 1965Gespräche Erhards mit de Gaulle in Bonn im Juni 1965Karte Verkehrsvebindungen im Zonenrandgebiet Erhard im Bundestagswahlkampf 1965

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

6. Tansania; hier: Fortsetzung der Projekte der technischen Hilfe, BMZ

Staatssekretär Prof. Dr. Carstens berichtet über die Entwicklung der außenpolitischen Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Tansania 5. Er tritt dafür ein, daß als fühlbare Gegenmaßnahme gegen Tansania das landwirtschaftliche Projekt Ifakara eingestellt werden solle. Neben den politischen Bedenken bestünden auch sachliche Gesichtspunkte, die gegen das Projekt sprächen. Hinsichtlich des weiteren Verbleibs des landwirtschaftlichen Regierungsberaters hält er Besprechungen zwischen dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und dem Auswärtigen Amt für genügend.

5

Siehe 158. Sitzung am 24. März 1965 TOP H. - Vorlage des BMZ vom 12. April 1965 in B 213/7653 und B 136/3001, weitere Unterlagen in B 213/7654 und 7656 sowie AA B 34-IB3, Bde. 607 bis 609. - In der Ressortbesprechung am 30. März 1965 war Übereinstimmung erzielt worden, die bereits begonnenen Projekte der Technischen Hilfe in Tansania fortzuführen. Das AA wollte aus grundsätzlichen politischen Erwägungen davon die 1963 begonnene Errichtung einer Versuchs- und Lehranstalt für Wasserwirtschaft und Landtechnik in Ifakara, des größten landwirtschaftlichen Hilfsprojekts in Afrika, ausnehmen. Zudem hatte das AA die Abberufung des landwirtschaftlichen Beraters Nyereres, Dr. Horst Geuting, gefordert. Vgl. den Vermerk des Bundeskanzleramtes vom 13. April 1965 in B 136/3001. - In seiner Vorlage vom 12. April 1965 hatte der BMZ sich aus wirtschaftlichen und politischen Gründen für die Fortführung des Ifakara-Projektes ausgesprochen. Geuting sollte als Regierungsberater abberufen und stattdessen als Leiter des Ifakara-Projektes eingesetzt werden.

Die Bundesminister Schwarz, von Hassel und Dr. Dollinger sind der Auffassung, daß an dem Ifakara-Projekt festgehalten werden solle.

Das Kabinett beschließt, die Entscheidung zurückzustellen und am 5. Mai 1965 erneut unter dem Vorsitz des Bundeskanzlers hierüber zu beraten 6.

6

Fortgang 165. Sitzung am 20. Mai 1965 TOP 3.

Extras (Fußzeile):