2.20.6 (k1965k): 2. Besetzung deutscher Auslandsvertretungen

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 18. 1965Staatsbesuch Ulbrichts in Ägypten im Februar 1965Gespräche Erhards mit de Gaulle in Bonn im Juni 1965Karte Verkehrsvebindungen im Zonenrandgebiet Erhard im Bundestagswahlkampf 1965

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

2. Besetzung deutscher Auslandsvertretungen

Das Kabinett stimmt den Besetzungsvorschlägen zu Punkt 2 der Tagesordnung zu 11.

11

Vorgesehen war die Besetzung der Botschaft in Bathurst (Gambia) mit dem Botschafter Yorck Alexander Freiherr von Wendland und der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei EWG und EAG in Brüssel mit dem Ministerialdirektor Dr. Hans-Georg Sachs (Schreiben des Chefs des Bundeskanzleramtes an die Bundesminister vom 7. Mai 1965 in B 136/4644).

Staatssekretär Dr. Neef gibt dem Bedauern des Bundesministers für Wirtschaft darüber Ausdruck, daß der bisherige Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und der Europäischen Atomgemeinschaft in Brüssel aus persönlichen Gründen um seine Versetzung gebeten habe 12. Staatssekretär Dr. Neef macht im Anschluß daran grundsätzliche Ausführungen über die Notwendigkeit verstärkten Zusammenwirkens des Bundesministers des Auswärtigen mit dem Bundesminister für Wirtschaft bei Besetzung entscheidender Posten bei den Europäischen Gemeinschaften. Er nimmt unter Zustimmung des Kabinetts für den Bundesminister für Wirtschaft das Recht in Anspruch, den Nachfolger für den jetzt ernannten Botschafter zu benennen 13.

12

Leiter der Vertretung bei EWG und EAG war seit 1961 Dr. Günther Harkort.

13

Vgl. hierzu eine Westrick vorgelegte ausführlichere Darstellung des Protokollanten vom 18. Juni 1965 zum Verlauf der Erörterungen zu diesem TOP, in der Loosen den protokollierten Sachverhalt bekräftigte, nachdem Staatssekretär Lahr in einem Schreiben vom 8. Juni 1965 an das Bundeskanzleramt eine Zustimmung des Kabinetts bestritten und lediglich dessen Kenntnisnahme festgestellt hatte (Schreiben Lahrs und Vorlage mit weiterem Schriftwechsel des BMWi mit dem AA vom 19. und 23. Juli 1965 beim Protokollentwurf in B 136/36316, Loosens Vorlage auch bei der Protokollausfertigung in B 136/36135). - Sachs trat sein neues Amt am 21. Juni 1965 an.

Extras (Fußzeile):