2.21.10 (k1965k): C. Farbfernsehen

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 2). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 18. 1965Staatsbesuch Ulbrichts in Ägypten im Februar 1965Gespräche Erhards mit de Gaulle in Bonn im Juni 1965Karte Verkehrsvebindungen im Zonenrandgebiet Erhard im Bundestagswahlkampf 1965

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[C.] Farbfernsehen

Auf Wunsch des Bundeskanzlers berichten Bundesminister Stücklen und Staatssekretär v. Hase über die technischen und politischen Aspekte der Verhandlungen über das künftige europäische Farbfernsehen. Staatssekretär v. Hase teilt mit, seine kürzlichen Gespräche mit dem französischen Informationsminister Peyrefitte hätten gezeigt, daß Frankreich vorwiegend aus politischen Gründen unabdingbar an dem System SECAM festhalte, obwohl technisch sehr viele Argumente für das deutsche PAL-System sprächen 22. Staatssekretär Bornemann erläutert die verschiedenen technischen Vor- und Nachteile der hauptsächlichen Farbfernsehsysteme unter Hinweis auf die Ergebnisse der CCIR-Tagung, die vor kurzem in Wien stattgefunden hat. Bundesminister Stücklen ergänzt auf eine Frage des Bundeskanzlers, daß bei einem deutschen PAL-System durch besondere, allerdings kostspielige technische Geräte eine Umwandlung der deutschen Programme für einen Empfang mit SECAM-Geräten ermöglicht werden könnte. Das sei insbesondere dann von Bedeutung, wenn die SBZ und der Ostblock sich endgültig für das SECAM-System entscheiden würden 23.

22

Siehe 160. Sitzung am 7. April 1965 TOP 2. - Zu dem Gespräch von Hases mit Peyrefitte am 26. April 1965 vgl. den Vermerk des BPA vom 27. April 1965 in B 145/1356.

23

Fortgang 173. Sitzung am 21. Juli 1965 TOP 4.

Extras (Fußzeile):