2.23.8 (k1965k): D. Devisenhilfe für das Vereinigte Königreich

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 18. 1965Staatsbesuch Ulbrichts in Ägypten im Februar 1965Gespräche Erhards mit de Gaulle in Bonn im Juni 1965Karte Verkehrsvebindungen im Zonenrandgebiet Erhard im Bundestagswahlkampf 1965

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] Devisenhilfe für das Vereinigte Königreich

Bundesminister Dr. Westrick unterrichtet das Kabinett über eine Botschaft des britischen Premierministers an den Bundeskanzler, die der britische Botschafter am 31. Mai 1965 im Bundeskanzleramt übergeben hat 18.

18

Siehe 164. Sitzung am 12. Mai 1965 TOP 10. - Botschaft des britischen Premierministers vom 31. Mai 1965 in B 136/3133. - Das Treffen zwischen Dahlgrün und dem stellvertretenden britischen Finanzminister John Diamond, das für den 10. und 11. Juni 1965 vorgesehen war, sollte wegen des Besuchs de Gaulles am 11. und 12. Juni (vgl. TOP E dieser Sitzung) auf den 28. und 29. Juni 1965 verschoben werden (vgl. das Schreiben des BMF an Diamond vom 25. Mai 1965 in B 126/74579). - In seiner Botschaft an den Bundeskanzler hatte Wilson die kurzfristige Terminverschiebung zwar akzeptiert, zugleich jedoch mit Nachdruck eine Problemlösung verlangt und darauf verwiesen, dass die britische Regierung ihren Anteil von ca. 90 Millionen Pfund an der Devisenlast der Stationierungskosten nicht länger tragen könnte und eine Entlastung um 50 bis 60 Millionen Pfund erwartete; andernfalls müsste sie „im Rahmen der Allianz weniger erfreuliche Maßnahmen" ergreifen, um diese Einsparung zu erreichen. - Fortgang 168. Sitzung am 16. Juni 1965 TOP 4.

Das Kabinett nimmt Kenntnis.

Extras (Fußzeile):