2.26.7 (k1965k): 6. Ausbauprogramm der Flugsicherung in der Bundesrepublik Deutschland für die Jahre 1966-1975, BMV

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 18. 1965Staatsbesuch Ulbrichts in Ägypten im Februar 1965Gespräche Erhards mit de Gaulle in Bonn im Juni 1965Karte Verkehrsvebindungen im Zonenrandgebiet Erhard im Bundestagswahlkampf 1965

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

6. Ausbauprogramm der Flugsicherung in der Bundesrepublik Deutschland für die Jahre 1966-1975, BMV

Staatssekretär Dr. Seiermann trägt den Inhalt der Kabinettvorlage des Bundesministers für Verkehr vor. Nach Beratung unter Mitwirkung der Bundesminister Dr. Mende, Höcherl, Stücklen, Dr. Heck und von Staatssekretär Dr. Seiermann beschließt das Kabinett gemäß der Vorlage des Bundesministers für Verkehr 21.

21

Vorlage des BMV vom 10. Juni 1965 in B 136/9966, weitere Unterlagen in B 108/24400. - Die Vorlage des BMV sah ein einheitliches Flugsicherungssystem für die zivile und die militärische Luftfahrt sowie eine Intensivierung der Radarkontrolle vor, um der zunehmenden Verkehrsdichte im internationalen Luftverkehr zu begegnen. Die hierfür veranschlagten Investitionskosten von etwa 336 Millionen DM sollten nach Maßgabe der jeweiligen Haushaltslage aufgebracht werden. Vorgesehen war darüber hinaus eine enge Abstimmung mit den Planungen der europäischen Flugsicherungsorganisation EUROCONTROL (vgl. hierzu 69. Sitzung am 10. Juni 1959 TOP 5: Kabinettsprotokolle 1959, S. 229 f.), die für den Luftraum oberhalb von 6000 Metern zuständig war, um deren Mitnutzung der nationalen Einrichtungen gegen Kostenbeteiligung zu ermöglichen. - Zum Ausbauprogramm der Flugsicherung für die Jahre 1975-1980 Fortgang 148. Sitzung am 4. Febr. 1976 TOP 3 (B 136/36203).

Extras (Fußzeile):