2.27.5 (k1965k): B. Botschafter Israels in der Bundesrepublik Deutschland

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 3). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 18. 1965Staatsbesuch Ulbrichts in Ägypten im Februar 1965Gespräche Erhards mit de Gaulle in Bonn im Juni 1965Karte Verkehrsvebindungen im Zonenrandgebiet Erhard im Bundestagswahlkampf 1965

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Botschafter Israels in der Bundesrepublik Deutschland

Bundesminister Dr. Schröder teilt mit, daß die israelische Seite um ein Agrément für Herrn Asher Ben Natan 13 nachgesucht habe 14. Er unterrichtet das Kabinett in Grundzügen über den Lebenslauf von Herrn Ben Natan. Das Auswärtige Amt habe dem Herrn Bundespräsidenten vorgeschlagen, das Agrément zu erteilen. Es sei nunmehr vorgesehen, daß die Bestätigung des israelischen Botschafters in Deutschland und des deutschen Botschafters in Israel gleichzeitig erfolgen solle. Das Kabinett nimmt zustimmend Kenntnis 15.

13

Hier und im Folgenden korrigiert aus „Nathan".

14

Zur Aufnahme diplomatischer Beziehungen zu Israel vgl. 163. Sitzung am 5. Mai 1965 TOP A. - Schröder hatte wegen Ben Natans Tätigkeit als Generaldirektor im israelischen Verteidigungsministerium zwar Bedenken geäußert, jedoch die Erteilung des Agréments für „unabwendbar" gehalten. Vgl. den Vermerk des Bundespräsidialamts vom 5. Juli 1965 in B 122/22460.

15

Am 24. Aug. 1965 übergab Ben Natan sein Beglaubigungsschreiben dem Präsidenten des Bundesrates, dem Hessischen Ministerpräsidenten Georg August Zinn, als dem Vertreter des in Urlaub befindlichen Bundespräsidenten, am 29. Sept. 1965 folgte sein Antrittsbesuch bei Lübke. Vgl. die Gesprächsaufzeichnung des Bundespräsidialamts vom 30. Sept. 1965 in B 122/22460. - Zur Vorbereitung des Besuchs von Ben Natan bei Bundesaußenminister Schröder am 31. Aug. 1965 vgl. den Vermerk des AA vom 30. Aug. 1965 in AA B 36-IB4, Bd. 190. - Zur Ernennung des Botschafters der Bundesrepublik Rolf Pauls und zur Übergabe des Beglaubigungsschreibens an Präsident Salman Shazar am 19. Aug. 1965 vgl. 168. Sitzung am 16. Juni 1965 TOP A und 177. Sitzung am 25. Aug. 1965 TOP 4 a.

Extras (Fußzeile):