2.31.9 (k1965k): D. Politische Lage in Griechenland

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 18. 1965Staatsbesuch Ulbrichts in Ägypten im Februar 1965Gespräche Erhards mit de Gaulle in Bonn im Juni 1965Karte Verkehrsvebindungen im Zonenrandgebiet Erhard im Bundestagswahlkampf 1965

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D.] Politische Lage in Griechenland

Staatssekretär Prof. Dr. Carstens unterrichtet das Kabinett auf Wunsch des Bundeskanzlers über die politische Lage in Griechenland 39.

39

Mit Absetzung des griechischen Ministerpräsidenten Georgios Papandreou durch König Konstantin II. hatte am 15. Juli 1965 eine anhaltende Regierungskrise in Griechenland begonnen. Anlass war nach Aufdeckung einer geplanten Offiziersverschwörung die Auseinandersetzung zwischen Ministerpräsident und König um die Entlassung von Verteidigungsminister Pedros Garoufalias gewesen. Eine neue Regierung unter Ministerpräsident Stephanos Stephanopoulos nahm ihre Tätigkeit erst am 25. Sept. 1965 auf. - In der Zeit vom 19. bis 22. Juni 1965 hatte Bundeswirtschaftsminister Schmücker Griechenland besucht. Vgl. Apostolopoulos, Nachkriegsbeziehungen, S. 98-101. Die Bundesrepublik versuchte auch in der Folgezeit vor allem wirtschaftlich zu einer Stabilisierung der innenpolitischen Lage in Griechenland beizutragen. Vgl. dazu auch das Fernschreiben des Botschafters der Bundesrepublik in Athen Oskar Schlitter an das AA vom 26. Sept. 1965 in AAPD 1965, S. 1511 f.

Extras (Fußzeile):