2.46.3 (k1965k): 2. Besetzung von vier deutschen Auslandsvertretungen

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 18. 1965Staatsbesuch Ulbrichts in Ägypten im Februar 1965Gespräche Erhards mit de Gaulle in Bonn im Juni 1965Karte Verkehrsvebindungen im Zonenrandgebiet Erhard im Bundestagswahlkampf 1965

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

2. Besetzung von vier deutschen Auslandsvertretungen

Bundesminister Dr. Schröder trägt seine Vorschläge für die Besetzung von Auslandsvertretungen gemäß den in der Sitzung verteilten Kabinettvorlagen des Auswärtigen Amtes - ZA 2 - 411/65 geh., 412/65 geh. und 413/65 geh. - sowie - vorbehaltlich des Ergebnisses der Untersuchung auf Tropentauglichkeit - einen Vorschlag für die Besetzung der Botschaft in Rio de Janeiro vor. Nach Erörterung, an der sich der Bundeskanzler sowie die Bundesminister Dr. Schröder, Dr. Jaeger, Dr. Seebohm, Niederalt und Dr. Heck beteiligen und in der die vorzeitige Veröffentlichung der Vorschläge in der Presse gerügt wird, stimmt das Kabinett den Vorschlägen zu 4.

4

Vorlagen des AA vom 21. Dez. 1965 (mit den genannten drei Einzelvorlagen) sowie zum nur mündlich vorgetragenen Vorschlag zur Besetzung der Botschaft in Rio de Janeiro nachträglich vom 14. Jan. 1966 in B 136/4644. - Vorgesehen war die Besetzung der Botschaften in Tokio mit dem Ministerialdirektor Franz Krapf, in Moskau mit dem damaligen Botschafter in Ankara Dr. Gebhardt von Walther sowie in Ankara mit dem damaligen Botschafter in Moskau Horst Groepper und in Rio de Janeiro mit dem Botschafter Ehrenfried von Holleben. - Zur Veröffentlichung in der Presse vgl. die „Frankfurter Allgemeine Zeitung" und die „Welt" vom 14. Dez. 1965, jeweils S. 1.

Extras (Fußzeile):