2.27 (k1966k): 34. Kabinettssitzung am 6. Juli 1966

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 19. 1966Mende besichtigt die Berliner MauerMünchen wird Austragungsort für die Olympischen Spiele 1972Die Autobahnbrücke über die Saale wird für den Verkehr freigegebenCDU/CSU und SPD nehmen Koalitionsverhandlungen auf

Extras:

 

Text

34. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 6. Juli 1966

Teilnehmer: Erhard (bis gegen 13.00 Uhr), Mende, Schröder, Lücke, Dahlgrün, Schmücker, Höcherl, von Hassel, Seebohm, Stücklen, Bucher, Gradl, Niederalt, Heck, Stoltenberg, Dollinger, Scheel, Schwarzhaupt, Krone, Westrick; Lahr, Krautwig, Barth (ab 13.00 Uhr), Bargatzky; Berger (Bundespräsidialamt), von Hase (BPA), Krueger (BPA), Mercker (Bundeskanzleramt; zeitweise), Praß (Bundeskanzleramt; ab 12.45 Uhr), Hohmann (Bundeskanzleramt; zeitweise), Osterheld (Bundeskanzleramt; bis 11.15 Uhr), Seibt (Bundeskanzleramt; zeitweise). Protokoll: Schnekenburger.

Beginn: 10.00 Uhr

Ende: 13.50 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlage.

2.

Entwurf eines Gesetzes über steuerliche Maßnahmen bei der Stillegung von Steinkohlebergwerken

Vorlage des BMF vom 29. Juni 1966 (IV B/1 - S 2130 - 66/66).

3.

Entwurf einer Sechsundzwanzigsten Verordnung zur Änderung der Einfuhrliste - Anlage zum Außenwirtschaftsgesetz

Vorlage des BMWi vom 30. Juni 1966 (V A 7 - 48 04 71/26).

4.

Kapitalhilfe für Indien

Vortrag des BMWi.

5.

Stand der EWG-Verhandlungen in Brüssel

Vortrag des BML.

6.

Devisenausgleichsverhandlungen mit Großbritannien

Vortrag des BMF.

Extras (Fußzeile):