2.29 (k1966k): 36. Kabinettssitzung am 20. Juli 1966

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 19. 1966Mende besichtigt die Berliner MauerMünchen wird Austragungsort für die Olympischen Spiele 1972Die Autobahnbrücke über die Saale wird für den Verkehr freigegebenCDU/CSU und SPD nehmen Koalitionsverhandlungen auf

Extras:

 

Text

36. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 20. Juli 1966

Teilnehmer: Erhard, Mende (bis 14.45 Uhr), Schröder (bis 13.50 Uhr), Lücke (bis 14.00 Uhr), Jaeger, Dahlgrün, Höcherl (bis 12.30 Uhr), Katzer, von Hassel (bis 12.45 Uhr), Seebohm, Stücklen (bis 14.00 Uhr), Bucher (bis 14.00 Uhr), Gradl, Niederalt, Heck (bis 13.00 Uhr), Stoltenberg, Dollinger, Krone, Westrick; Lahr (zeitweise), Grund, Langer, Gumbel (ab 12.45 Uhr), Barth (ab 13.00 Uhr), Bargatzky; von Hase (BPA), Krueger (BPA), Einsiedler (Bundespräsidialamt), Hohmann (Bundeskanzleramt; zeitweise), Seibt (Bundeskanzleramt; zeitweise), Neusel (Bundeskanzleramt). Protokoll: von Koester.

Beginn: 10.00 Uhr

Ende: 15.00 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlagen.

2.

Gesetzentwurf zu der Erklärung vom 13.11.1962 über den vorläufigen Beitritt der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien zum Allgemeinen Zoll- und Handelsabkommen und zu dem Protokoll vom 14.12.1965 über die Verlängerung der Geltungsdauer der Erklärung vom 13.11.1962

Gemeinsame Vorlage des AA (III B 3 - 80 SM 167 und III A 2 - 86.07) und des BMWi (V a 1 - 49 06 30/10) vom 16. Juni 1966.

3.

Stand der Verhandlungen im EWG-Agrarrat

Vortrag des BML.

4.

Hilfsmaßnahmen der EWG für italienische Schwefelarbeiter

Vorlage des BMA vom 7. Juli 1966 (I b 6 - 18 831.0).

Extras (Fußzeile):