2.53 (k1966k): 60. Kabinettssitzung am 20. Dezember 1966

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 19. 1966Mende besichtigt die Berliner MauerMünchen wird Austragungsort für die Olympischen Spiele 1972Die Autobahnbrücke über die Saale wird für den Verkehr freigegebenCDU/CSU und SPD nehmen Koalitionsverhandlungen auf

Extras:

 

Text

60. Kabinettssitzung
am Dienstag, dem 20. Dezember 1966

Teilnehmer: Kiesinger (bis 12.50 Uhr), Brandt (bis 12.50 Uhr), Heinemann, Höcherl (Vorsitz ab 12.50 Uhr), Katzer, Schröder (bis 12.50 Uhr), Dollinger (bis 10.30 Uhr), Lauritzen, von Hassel (bis 12.50 Uhr), Wehner, Schmid, Heck (bis 13.05 Uhr), Stoltenberg, Schmücker, Wischnewski, Strobel; Knieper, Ernst, Grund, Seiermann, Bornemann, Krautwig (bis 10.50 Uhr); Berger (Bundespräsidialamt; bis 11.45 Uhr), von Hase (BPA), Ahlers (BPA), Osterheld (Bundeskanzleramt; zeitweise), Praß (Bundeskanzleramt; zeitweise), Hohmann (Bundeskanzleramt), Stamp (Bundeskanzleramt; zeitweise). Protokoll: Neusel.

Beginn: 10.00 Uhr

Ende: 13.10 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlage.

2.

Umschuldung Indonesien

Vorlage des AA vom 19. Dez. 1966 (III B 7 - 87.00 - 92.16).

3.

Bericht über die Ministerratssitzung der NATO.

Außerhalb der Tagesordnung:

[E.]

a) Entwurf eines Gesetzes über die Rechtsverhältnisse der parlamentarischen Staatssekretäre (Staatsminister)

b) Ergänzung der Geschäftsordnung der Bundesregierung

Vorlage des BMI vom 17. Dez. 1966 (II A 2 - 211 140/10).

[D.]

Briefwechsel über die Anwesenheit der französischen Truppen in Deutschland

Bericht des BM des Auswärtigen.

Extras (Fußzeile):