2.35.3 (k1967k): C. Erkrankung des Bundesministers Dr. Gerhard Schröder

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 20. 1967US-Präsident Johnson empfängt Bundeskanzler Kiesinger zum GesprächBundesaußenminister Brandt und der rumänische Außenminister Manescu vereinbaren die Aufnahme diplomatischer BeziehungenDemonstrationen in Berlin anlässlich des SchahbesuchsCarlo Schmid warnt angesichts der Studentenunruhen vor einem "Staatsverfall"

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[C. Erkrankung des Bundesministers Dr. Gerhard Schröder]

Bundesminister Brandt gibt seinem Bedauern über die schwere Erkrankung von Bundesminister Dr. Schröder Ausdruck; er wird ihm Genesungswünsche des Kabinetts übermitteln. 3

3

Schröder hatte am 29. Aug. 1967 während eines Urlaubsaufenthalts in Kampen auf Sylt einen Schwächeanfall erlitten und war zur klinischen Behandlung nach Hamburg überführt worden. Genesungswünsche übermittelten Brandt und Kiesinger am Folgetag. Vgl. „Frankfurter Allgemeine Zeitung" vom 31. Aug. und 1. Sept. 1967, jeweils S. 1. - Fortgang 92. Sitzung am 5. Sept. 1967 TOP D.

Extras (Fußzeile):