2.54.10 (k1967k): D. Ausscheiden der Staatssekretäre Knieper und Hüttebräuker

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 20. 1967US-Präsident Johnson empfängt Bundeskanzler Kiesinger zum GesprächBundesaußenminister Brandt und der rumänische Außenminister Manescu vereinbaren die Aufnahme diplomatischer BeziehungenDemonstrationen in Berlin anlässlich des SchahbesuchsCarlo Schmid warnt angesichts der Studentenunruhen vor einem "Staatsverfall"

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[D. Ausscheiden der Staatssekretäre Knieper und Hüttebräuker]

Der Bundeskanzler unterrichtet dann das Kabinett, daß der Chef des Bundeskanzleramtes Staatssekretär Dr. Knieper und Staatssekretär Hüttebräuker zum Jahresende ausscheiden.

Staatssekretär Hüttebräuker habe mit Rücksicht auf seine Gesundheit gebeten, ihn zu pensionieren. Der Bundeskanzler dankt Staatssekretär Hüttebräuker für seine hingebungsvolle Arbeit und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Der Chef des Bundeskanzleramtes Staatssekretär Knieper werde eine führende Tätigkeit in der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie übernehmen. Der Generalbevollmächtigte von Krupp 25 habe ihn gebeten, damit einverstanden zu sein, daß Staatssekretär Dr. Knieper eine solche Position übernimmt. Er habe zugestimmt, und Staatssekretär Dr. Knieper werde zum 31. Dezember 1967 ausscheiden.

25

Generalbevollmächtigter der Friedrich Krupp AG war seit 1953 Berthold Beitz.

Der Bundeskanzler dankt Staatssekretär Dr. Knieper persönlich und im Namen der Mitglieder der Bundesregierung für die große, verantwortungsvolle Arbeit, mit der er sich seinen Respekt und seine freundliche Gesinnung erworben habe, und wünscht ihm für seine neue Tätigkeit Glück und Erfolg.

Die nächste Kabinettssitzung soll voraussichtlich am Mittwoch, dem 10. Januar 1968, stattfinden.

Extras (Fußzeile):