2.11.1 (k1968k): 1. Personalien

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 21. 1968Erste Tagung des FinanzplanungsratsKabinettsaussprache zu den StudentendemonstrationenSitzung des Kabinetts in BerlinTod von Entwicklungshelfern aus der Bundesrepublik in Südvietnam

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

1. Personalien

Das Kabinett nimmt zustimmend Kenntnis von Anlage 1 und 2 der Tagesordnung. (Die Ernennung zu Anlage 1 Ziffer 7 war auf Antrag des Innenministeriums gestrichen worden.) 1

1

Nach Anlage 1 sollten ernannt werden auf Vorschlag des Bundeskanzleramts Josef Selbach zum Ministerialdirektor, auf Vorschlag des AA Dr. Johannes Graf Welczeck zum Botschafter, Dr. Edgar von Schmidt-Pauli zum Gesandten sowie ein Botschaftsrat Erster Klasse, auf Vorschlag des BMI Werner Heinl zum Vizepräsidenten des Bundeskriminalamts, auf Vorschlag des BMJ Dr. Georg Kuhn zum Senatspräsidenten beim Bundesgerichtshof, im BMF ein Ministerialrat (Ziffer 7) und eine Ministerialrätin, im BMWi zwei und im BML ein Ministerialrat, im BMVtg Dr. Adolf Hempel und Hellmuth Mäder zu Generalleutnanten, Friedrich Kemnade zum Konteradmiral, Werner Ebeling, Werner Leuchtenberg, Günther Reischle und Dr. Walter Roos zu Generalmajoren, Dipl.-Ing. Wilhelm Ahlert, Hans Bambey, Oskar-Hubert Dennhardt, Herbert Fock, Heinz Freygang, Horst Hildebrandt, Erich Hohagen, Paul Peters, Gerhard Schmidt und Heinz de Wilde zu Brigadegeneralen, im BMSchatz Dr. Werner Lamby zum Ministerialdirektor und im BMGes drei Ministerialräte. Nach Anlage 2 sollte einem Direktor und Professor im BML die Eigenschaft eines Beamten auf Lebenszeit verliehen und auf Vorschlag des BMVtg der Eintritt in den Ruhestand eines Ministerialdirigenten bis zum 31. Dez. 1968 hinausgeschoben werden.

Extras (Fußzeile):