2.12 (k1968k): 119. Kabinettssitzung am 3. April 1968

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 21. 1968Erste Tagung des FinanzplanungsratsKabinettsaussprache zu den StudentendemonstrationenSitzung des Kabinetts in BerlinTod von Entwicklungshelfern aus der Bundesrepublik in Südvietnam

Extras:

 

Text

119. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 3. April 1968

Teilnehmer: Kiesinger, Benda, Heinemann, Strauß, Höcherl, Katzer, Leber (ab 10.05 Uhr), Dollinger, Lauritzen, von Hassel (zeitweise), Wehner, Stoltenberg (ab 9.30 Uhr), Schmücker, Wischnewski, Strobel; Carstens, Duckwitz, von Dohnanyi, von Hase, Wittrock (bis 10.05 Uhr), Schäfer, Barth, von und zu Guttenberg, Jahn, Diehl (BPA); Ahlers (BPA), Einsiedler (Bundespräsidialamt), Osterheld (Bundeskanzleramt), Praß (Bundeskanzleramt), Krueger (Bundeskanzleramt), Neusel (Bundeskanzleramt). Protokoll: Kalisch.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 10.20 Uhr

Ort: Bundeshaus

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlagen.

2.

Besetzung einer deutschen Auslandsvertretung

Schreiben des AA vom 7. und 22. März 1968 (ZA 2 - SP - 915 und ZA 2 - SP - 915 VS - NfD).

3.

Ausgestaltung des 17. Juni

Vorlage des BMI vom 1. April 1968 (V I 6 - 135 311 - 1/1 - VS-NfD).

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Deutsch-jugoslawische Wirtschaftsbeziehungen.

[B.]

Verhandlungen über den Devisenausgleich mit Großbritannien.

Vor Eintritt in die Tagesordnung begrüßt der Bundeskanzler den neu ernannten Bundesminister Benda und auch Staatssekretär Dr. von Dohnanyi, der zum erstenmal an einer Kabinettsitzung teilnimmt.

Extras (Fußzeile):