2.7 (k1968k): 114. Kabinettssitzung am 21. Februar 1968

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung. Band 21. 1968Erste Tagung des FinanzplanungsratsKabinettsaussprache zu den StudentendemonstrationenSitzung des Kabinetts in BerlinTod von Entwicklungshelfern aus der Bundesrepublik in Südvietnam

Extras:

 

Text

114. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 21. Februar 1968

Teilnehmer: Brandt, Heinemann, Strauß, Schiller, Höcherl, Katzer, Schröder, Leber, Lauritzen, Wehner, Heck, Stoltenberg, Wischnewski; Carstens, Berger (Bundespräsidialamt), Diehl (BPA), Lahr (bis 10.30 Uhr), Gumbel, Steinmetz, Lemmer, Schäfer, Langer, von Manger-Koenig, von und zu Guttenberg, Jahn, Benda; Krueger (Bundeskanzleramt), Praß (Bundeskanzleramt), Selbach (Bundeskanzleramt), Neusel (Bundeskanzleramt). Protokoll: Schnekenburger.

Beginn: 10.00 Uhr

Ende: 11.35 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlage.

2.

Deutsche Beteiligung an der Weltausstellung Osaka 1970; hier: Bestellung eines Generalkommissars der Bundesrepublik Deutschland

Vorlage des BMWi vom 18. Jan. 1968 (V C 6 - 893 658).

3.

Ergänzung des Verwaltungsrates der Deutschen Bundesbahn (VR/DB) 1968

Vorlage des BMV vom 6. Febr. 1968 (E 1 - VR/Dbe 1 - 28 G).

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Deutsch-französische Konsultationen in Paris.

[B.]

Weitere Personalien.

[C.]

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Bundesministergesetzes.

Vorlagen des BMI vom 19. und 29. Jan. 1968 (D I 2 - 211 140/2).

[D.]

Kuratorium Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus.

Extras (Fußzeile):