2.18.10 (k1970k): A. Fall Spreti

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A.] Fall Spreti

Das Kabinett ist damit einverstanden, daß Bundesminister Scheel der Öffentlichkeit eine Dokumentation der Bundesregierung über die Bemühungen zur Freilassung des entführten deutschen Botschafters übergibt und hierzu am Freitag, den 17. April 1970, im Bundestag eine Erklärung abgibt. 17

17

Siehe 22. Sitzung am 9. April 1970 TOP A. - Spreti war am 11. April 1970 nach Deutschland überführt und nach einer Trauerfeier am 13. April 1970 im Deutschen Bundestag am 14. April 1970 beigesetzt worden. Vgl. Bulletin Nr. 48 vom 10. April 1970, S. 454, und die Dokumentation der Bundesregierung über die Bemühungen zur Freilassung des entführten deutschen Botschafters Karl Graf von Spreti vom 15. April 1970 (BT-Drs. VI/622) in B 136/6173. - Scheels Erklärung vom 17. April 1970 in Stenographische Berichte, Bd. 72, S. 2243-2245.

Extras (Fußzeile):