2.18.14 (k1972k): F. Sprengstoffanschläge in der Bundesrepublik

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[F.] Sprengstoffanschläge in der Bundesrepublik

(19.06 Uhr)

BM Genscher unterrichtet das Kabinett vom Stand der Ermittlungen über die Sprengstoffanschläge der letzten Tage. 30

30

Vgl. 106. Sitzung am 12. April 1972 TOP E (Mitteilungen). - Seit dem 11. Mai 1972 hatten Mitglieder der Rote Armee Fraktion (RAF) mehrere Sprengstoffanschläge gegen Polizei- und Sicherheitsbehörden verübt und mit weiteren Anschlägen auf Personen und Behörden gedroht. Bei den Anschlägen am 11. Mai 1972 auf das Hauptquartier des V. US-Korps in Frankfurt am Main wurden ein Mensch getötet und 13 verletzt, am 12. Mai 1972 auf die Polizeidirektion Augsburg fünf Menschen verletzt sowie im Parkhof des Landeskriminalamts in München und auf die Bibliothek des Amerika-Hauses in Hamburg Sachschaden verursacht. Am 14. Mai 1972 erhielt der Generalbundesanwalt Ludwig Martin eine Bombendrohung, am 15. Mai 1972 wurde bei einem Anschlag auf das Auto des gegen die RAF ermittelnden Bundesrichters beim Bundesgerichtshof (BGH) Wolfgang Buddenberg in Karlsruhe die Frau des Richters verletzt. Nach einem Gespräch mit dem Bundeskanzler hatte der BMI am 15. Mai 1972 gemäß § 4 Absatz 2 Buchstabe b des Gesetzes über das Bundeskriminalamt vom 19. Sept. 1969 (BGBl. I 1717) das BKA mit der zentralen Ermittlungsführung beauftragt, die Innenminister Bayerns Bruno Merk (CSU) und Baden-Württembergs Walter Krause (SPD) informiert und für sachdienliche Hinweise eine Belohnung in Höhe von 100 000 DM ausgesetzt. Vgl. die Vermerke des BMI vom 15. Mai 1972 und den Entwurf eines Sprechzettels des BMI zur Unterrichtung des Innenausschusses des Deutschen Bundestags vom 16. Mai 1972 in B 106/111040, weitere Unterlagen in B 106/111041 sowie B 136/5051 und 15629, dazu Pflieger: Rote Armee Fraktion, S. 34-37. - Fortgang 112. Sitzung am 24. Mai 1972 TOP C (Lage auf dem Gebiet der inneren Sicherheit).

Extras (Fußzeile):