2.23 (k1972k): 115. Kabinettssitzung am 14. Juni 1972

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

115. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 14. Juni 1972

Teilnehmer: Brandt, Genscher, Jahn, Schiller, Arendt (bis 15.00 Uhr), Schmidt (ab 14.10 Uhr), Strobel, Leber, Franke, von Dohnanyi, Eppler, Ehmke, Spangenberg (Bundespräsidialamt), von Wechmar (BPA), Focke (Bundeskanzleramt), Moersch (AA), Hermsdorf (BMWF; bis 15.10 Uhr), Ravens (BMSt), Bahr (Bundeskanzleramt), Griesau (BML), Ehrenberg (BMA; ab 15.00 Uhr), Sanne (Bundeskanzleramt), Brodeßer (Bundeskanzleramt; zeitweise), Wilke (Bundeskanzleramt). Protokoll: Koch.

Beginn: 14.00 Uhr

Ende: 15.20 Uhr

Ort: Bundeshaus

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlage.

2.

Weiterführung des Meinungsaustauschs mit der DDR

Vortrag des BMB.

3.

Bestellung von Mitgliedern des Direktoriums der Deutschen Bundesbank; hier: Wiederbestellung der Herren Tüngeler und Dr. Irmler; Neubestellung von Herrn Dr. Schlesinger

Vorlage des BMWF vom 8. Juni 1972 (W/IV A 1 - 620260).

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Briefwechsel zwischen dem Bundeskanzler und dem Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion.

[B.]

Kenntnisnahme von Kabinettumlaufbeschlüssen (Mai 1972)

Vortrag des Chefs des Bundeskanzleramtes.

[C.]

Viermächteabkommen über Berlin vom 3. Sept. 1971; hier: Alliierte Klarstellung zur Rechtsprechung der Bundesgerichte in „Berliner Sachen"

Vortrag des AA.

[D.]

Einladung des DGB-Vorsitzenden zum 9. Ordentlichen Bundeskongreß am 25. Juni 1972

Vortrag des Chefs des Bundeskanzleramtes.

[E.]

Regierungserklärung über die aktuelle Situation der äußeren Sicherheit der Bundesrepublik.

[F.]

Abgabe einer Erklärung durch den Präsidenten des Bundestages zum Tag der deutschen Einheit.

[G.]

Stellungnahmen von Kabinettsmitgliedern zur Beamtenbesoldung.

Extras (Fußzeile):