2.3.3 (k1972k): 2. Jahreswirtschaftsbericht, BMWF

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

2. Jahreswirtschaftsbericht, BMWF

(14.16 Uhr)

Das Kabinett beschließt gemäß Kabinettvorlage des BMWF vom 19. und 24. Januar 1972. 4

4

Siehe 4. Sitzung des Kabinettsausschusses für Wirtschaft am 21. Jan. 1972 TOP 1 (B 136/36234), zum Jahreswirtschaftsbericht 1971 vgl. 55. Sitzung am 21. Jan. 1971 TOP 3 (Kabinettsprotokolle 1971, S. 58 f.). - Vorlagen des BMWF vom 19. und 24. Jan. 1972 in B 102/161273 und B 136/7434, weitere Unterlagen in B 102/161272 bis 161275. - In dem gemäß § 2 des Gesetzes zur Förderung der Stabilität und des Wachstums der Wirtschaft (Stabilitätsgesetz, StWG) vom 8. Juni 1967 (BGBl. I 582) vorgelegten fünften Berichtsentwurf stellte der BMWF u. a. fest, dass sich die konjunkturelle Lage der Bundesrepublik zu Beginn des Jahres 1972 deutlich entspannt habe, aber ein kaum nachlassender Anstieg der Verbraucherpreise zu verzeichnen sei. Das Risiko eines Zielkonflikts zwischen Preisstabilität einerseits und hohem Beschäftigungsstand und Wirtschaftswachstum andererseits bestünde weiterhin. Falls keine zusätzlichen wirtschaftspolitischen Maßnahmen ergriffen würden, prognostizierte der BMWF in Übereinstimmung mit dem Sachverständigenrat für die Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung im Jahresgutachten 1971/72 vom 22. Nov. 1971 (BR-Drs. 662/71, BT-Drs. VI/2877, veröffentlicht unter dem Titel „Währung, Geldwert, Wettbewerb - Entscheidungen für morgen", BD 144/1-1971/1972) ein stagnierendes reales Bruttosozialprodukt, ein weiteres Absinken des Auslastungsgrades des Produktionspotentials und ein Sinken der Erwerbstätigenquote um 1%. Im Kabinettsausschuss waren Vorbehalte der Deutschen Bundesbank gegen einige Formulierungen bezüglich der Geldpolitik und des BMA gegen die Nennung des Spielraums für die Anhebung der Effektivlöhne und -gehälter geklärt und das Konjunkturprogramm konkretisiert worden. - Vgl. Bulletin Nr. 15 vom 3. Febr. 1972, S. 137, und die Beratung im Deutschen Bundestag am 15. März 1972 in Stenographische Berichte, Bd. 79, S. 10226-10309. - BT-Drs. VI/3078. - Veröffentlicht als Beilage zum Jahresgutachten 1971/72 des Sachverständigenrates (BD 144/2-1972). - Zum Jahreswirtschaftsbericht 1973 Fortgang 2. Sitzung am 20. Dez. 1972 TOP F.

Extras (Fußzeile):