2.31.11 (k1972k): F. Bundespresseball

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[F.] Bundespresseball

(15.48 Uhr)

BM Ehmke teilt mit, daß der Vorstand der Bundespressekonferenz auf den am 10. November 1972, 20.00 Uhr stattfindenden Bundespresseball hingewiesen hat.

Es besteht Übereinstimmung, daß der Bundespresseball auch von den Mitgliedern der Bundesregierung besucht werden sollte. 16

16

Zum Berliner Presseball 1970 vgl. 52. Sitzung am 10. Dez. 1970 TOP G (Kabinettsprotokolle 1970, S. 476). - Der Bundespresseball wurde seit 1951 von der Bundespressekonferenz e. V. (BPK), einem Verein der in Berlin und Bonn tätigen Journalisten, in der Bonner Beethovenhalle veranstaltet. Das Bundeskanzleramt übersandte jeweils eine Vorschlagsliste für die entsprechenden Einladungen, die in der Regel an den Bundeskanzler, die Staatssekretäre, die Abteilungsleiter und den Pressereferenten ergingen. Am Bundespresseball 1972 nahmen Brandt, Ehmke, Focke, Bahr und mehrere Mitarbeiter des Bundeskanzleramts teil. Vgl. den Vermerk des Bundeskanzleramts vom 21. Juni 1968 und die Teilnehmerliste des Bundeskanzleramts vom 18. Sept. 1972 in B 136/4770, weitere Unterlagen in B 145/6237.

Extras (Fußzeile):