2.31.7 (k1972k): B. Abzug der sowjetischen Militärberater aus Ägypten

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Abzug der sowjetischen Militärberater aus Ägypten

(15.40 Uhr)

PStS Moersch berichtet über die Hintergründe des Abzugs der sowjetischen Militärberater aus Ägypten. 11

11

Am 18. Juli 1972 hatte der Präsident der Arabischen Republik Ägypten Muhammad Anwar as-Sadat sowjetische Militärberater und Experten ausgewiesen, nachdem die Sowjetunion nicht auf seine Bedingungen eingegangen war und die Lieferung der zugesagten Offensivwaffen erneut verzögert hatte, mit denen die von Israel besetzten Gebiete zurückerobert werden sollten (vgl. 91. Sitzung am 30. Aug. 1967 TOP F: Kabinettsprotokolle 1967, S. 419 f.). Vgl. die Aufzeichnungen des AA vom 25. Juli 1972 in AAPD 1972, S. 947-951, hier: S. 950, weitere Unterlagen in AA B 130, Bd. 9862B, „Frankfurter Allgemeine Zeitung" vom 19. bis 21. Juli 1972, jeweils S. 1, und „Der Spiegel" Nr. 31 vom 24. Juli 1972, S. 64-67.

Das Kabinett nimmt Kenntnis.

Extras (Fußzeile):