2.50.6 (k1972k): B. Personalaustausch zwischen den Bundesministerien und dem Bundeskanzleramt

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[B.] Personalaustausch zwischen den Bundesministerien und dem Bundeskanzleramt

(13.15 Uhr)

Der Bundeskanzler erinnert an den Kabinettsbeschluß vom 25. März 1970 (Punkt 9 TO) und bittet die Bundesminister, ihre Staatssekretäre davon zu unterrichten, daß sich der Chef des Bundeskanzleramtes mit ihnen demnächst über diese Angelegenheit in Verbindung setzen wird. 16

16

Siehe 21. Sitzung am 25. März 1970 TOP 9 (Kabinettsprotokolle 1970, S. 162). - Laut Kabinettsbeschluss sollten die Bundesministerien dem Bundeskanzleramt auf dessen Anforderung qualifizierte Bedienstete im Wege der Abordnung oder Versetzung zur Verfügung stellen, wobei jeweils zwei Bewerber vorzuschlagen waren. Nach Beendigung der Abordnung bzw. nach der Rückversetzung war der Beamte auf einer hierfür eingerichteten Leerstelle zu führen, bis eine freie Planstelle zur Verfügung stand. Vgl. die Vorlage des Chefs des Bundeskanzleramts vom 20. März 1970 in B 122/32478. - Fortgang 1. Sitzung am 15. Dez. 1976 TOP 2 (Personalien: B 136/51030).

Extras (Fußzeile):