2.9 (k1972k): 103. Kabinettssitzung am 8. März 1972

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

103. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 8. März 1972

Teilnehmer: Strobel (Vorsitz), Genscher (bis 15.23 Uhr), Jahn, Ertl, Arendt, Franke, Leussink, Eppler, Ehmke, Focke (Bundeskanzleramt), Hermsdorf (BMWF; ab 14.40 Uhr), Ravens (BMSt), von Dohnanyi (BMBW; von 14.45 Uhr bis 15.23 Uhr), Frank (AA), Wetzel (BMVg), Wittrock (BMV), Caspari (Bundespräsidialamt), Brodeßer (Bundeskanzleramt; bis 15.16 Uhr), Niebel (BPA; bis 15.35 Uhr), Eick-Kerssenbrock (BMWF; ab 15.17 Uhr). Protokoll: Rang.

Beginn: 14.00 Uhr

Ende: 15.45 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Personalien

Gemäß Anlagen.

2.

Entwurf eines Strafvollzugsgesetzes

Vorlage des BMJ vom 24. Febr. 1972 (4400/4 - 13 - 1 - 28 230/72)

Datenblatt-Nr. VI/627 D.

3.

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung der Strafprozeßordnung; hier: Stellungnahme der Bundesregierung gemäß Artikel 76 Absatz 3 GG

Vorlage des BMJ vom 29. Febr. 1972 (4100/1 C - 3 - 66 234/72).

4.

Bundesbericht Forschung IV

Vorlage des BMBW vom 29. Febr. 1972 (III A 1 - 3180 - 1 - 14/72)

Datenblatt-Nr. VI/987 C.

5.

Gewährung einer ungekürzten Sonderzuwendung für die aus dem Wehrdienst zurückkehrenden Wehrpflichtigen des öffentlichen Dienstes

Vorlage des BMI vom 22. Febr. 1972 (D II 3 - 221 669/7)

Datenblatt-Nr. VI/1384 C.

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Erstattung von Visagebühren bei Reisen in die DDR und nach Ostberlin.

[B.]

Freigabe der Ministerzimmer im Bundeshaus für die Nordatlantische Versammlung

Vortrag des Chefs des Bundeskanzleramtes.

Extras (Fußzeile):