3.1.5 (k1972k): Der Chef des Bundespräsidialamtes

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Der Chef des Bundespräsidialamtes

Dietrich Spangenberg (1922-1990)

1942-1947 Kriegsdienst und Gefangenschaft, ab 1947 Medizinstudium in Ost-Berlin, 1948 Wechsel nach West-Berlin, dort Mitglied des Gründungskomitees der Freien Universität Berlin, Abbruch des Studiums, 1947 Eintritt in die SPD, 1950-1958 Geschäftsführer des Amtes für gesamtdeutsche Studentenfragen des Verbandes Deutscher Studentenschaften, 1958-1963 Leiter der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, Berlin, 1963-1967 Senatsdirektor und Chef der Senatskanzlei, 1967-1969 Senator für Bundesangelegenheiten und Bevollmächtigter des Landes Berlin beim Bund, 1969-1974 als Staatssekretär Chef des Bundespräsidialamtes, 1974-1982 Bevollmächtigter der Bundesregierung in Berlin, 1977-1982 zusätzlich Staatssekretär im Bundesministerium für Innerdeutsche Beziehungen, 1982 Versetzung in den einstweiligen Ruhestand.

In dessen Vertretung:

Dr. Fritz Caspari (1914-2010)

1932-1936 Studium der Rechtswissenschaften, der Staatswissenschaften, der Volkswirtschaftslehre und der Geschichte in Heidelberg und Oxford, 1936-1937 Assistant Professor für moderne Sprachen am Southwestern College, Memphis, Tennessee, USA, 1938 Promotion an der Universität Hamburg, 1939-1942 Lehrer für deutsche Sprache, Literatur und Geschichte am Scripps College Claremont, Kalifornien, 1943-1947 Bibliothekar an der Newberry Bibliothek, Chicago, 1947-1954 zunächst Lehrer, dann Assistant Professor für deutsche Sprache und Geschichte an der Universität Chicago, 1954-1969 AA, dort 1954-1958 in der Abteilung 3 (Länderabteilung) Leiter des Referats 301 (Großbritannien, Gemeinsame Fragen des Commonwealth, Irland), 1958-1963 an der Botschaft London, 1963-1968 beim Beobachter der Vereinten Nationen in New York als ständiger Vertreter des Botschafters, 1968-1969 in der Zentrale, Bonn, dort in der Abteilung I (Politische Abteilung) Leiter der Unterabteilung I B, 1969-1974 Bundespräsidialamt, dort Vertreter des Chefs des Bundespräsidialamtes, 1974-1979 Botschafter in Lissabon.

Extras (Fußzeile):