1.13 (k1975k): 104. Kabinettssitzung am 26. März 1975

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

104. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 26. März 1975

Teilnehmer: Schmidt, Genscher (ab 10.30 Uhr), Maihofer, Vogel, Ertl (ab 10.25 Uhr), Focke, Franke, Matthöfer, Bahr, Poensgen (Bundespräsidialamt), Schüler (Bundeskanzleramt), Bölling (BPA), Grünewald (BPA), Wischnewski (AA), Haehser (BMF), Logemann (BML), Hermann Schmidt (BMVg), Jung (BMV), Haack (BMBau), Glotz (BMBW), Rohwedder (BMWi), Eicher (BMA), Sanne (Bundeskanzleramt; bis 10.30 Uhr), Hiß (Bundeskanzleramt), Leister (Bundeskanzleramt), Kraus (Bundeskanzleramt). Protokoll: Michels.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 10.45 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Bundestag und Bundesrat.

2.

Personalien.

3.

Europafragen.

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Lage in Portugal.

[B.]

Umschuldungsaktion Chile.

[C.]

Lage im Nahen Osten.

[D.]

Vorbereitung der Konferenz zwischen den erdölerzeugenden und erdölverbrauchenden Ländern.

[E.]

Humanitäre Hilfe für Vietnam.

[F.]

Termine für Kabinettsitzungen im Monat April 1975.

[G.]

Zeitpunkt für die Kabinettberatung des Berufsbildungsgesetzes.

[H.]

Rücknahme einer Strafverfolgungsermächtigung.

[I.]

Äußerungen von Regierungsmitgliedern zum Konjunkturaufschwung.

[J.]

Besuch des Außenministers in Prag.

Extras (Fußzeile):