1.13.13 (k1976k): G. Beabsichtigte Gebührenmaßnahmen im Fernmeldewesen

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[G.] Beabsichtigte Gebührenmaßnahmen im Fernmeldewesen

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(10.25 Uhr)

BM Gscheidle berichtet über die Entwicklung bei Neuanmeldungen im Fernsprechnetz und die von ihm rückwirkend zum 1. März 1976 beabsichtigten Gebührensenkungen, die er demnächst dem Verwaltungsrat vorschlagen wird. Er weist darauf hin, daß es sich dabei um eine konjunkturelle Maßnahme zur Erhaltung von Arbeitsplätzen bei der Bundespost und bei den industriellen Herstellern handele, für die daher eine Befristung vorgesehen sei. Auf Anregung von StS Schlecht wird der BMP prüfen, ob die Rückwirkung der Gebührensenkung bis zum 1. Januar 1976 ausgedehnt werden kann.

Extras (Fußzeile):