1.2.8 (k1976k): 7. Bericht des Koordinators für die deutsche Luft- und Raumfahrt

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

7. Bericht des Koordinators für die deutsche Luft- und Raumfahrt

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(11.45 Uhr)

PSt Grüner erläutert den von ihm als Koordinator für die deutsche Luft- und Raumfahrt vorgelegten Bericht. Er weist darauf hin, daß bei einem Abbruch der zivilen und/oder militärischen Großprojekte erst nach 1985 fühlbare finanzielle Einsparungen zu erwarten seien, und erläutert seine Überlegungen zur Verbesserung der Zusammenarbeit der europäischen Luftfahrtfirmen und zu ihrer Kooperation mit den USA. Nach einer ausführlichen Diskussion, an der sich neben dem Bundeskanzler die BM Maihofer, Vogel, Friderichs, Ertl, Leber, Ravens und Bahr beteiligen, faßt das Kabinett die in der Anlage beigefügten Beschlüsse. Der Bundeskanzler bittet darum, diese Beschlüsse zu publizieren. Er erklärt sich bereit, die Frage des Ankaufs der VFW 614 durch die US Coast Guard sowie generell die US-Haltung beim Ankauf europäischer, technologisch anspruchsvoller Industrieprodukte bei nächster Gelegenheit mit Präsident Ford zu erörtern. BM Friderichs wird ihm brieflich Gesprächsvorschläge übermitteln. Zur koordinierten Beschaffung der europäischen Luftverkehrsgesellschaften bittet der Bundeskanzler PSt Grüner, mit den Staatssekretären zu prüfen, in welcher Form diese Frage im Europäischen Rat angesprochen werden kann.

Auf Frage von BM Vogel bestätigt PSt Grüner, daß die Förderungsmaßnahmen der Bundesregierung nicht auf MBB, VFW und Dornier beschränkt, sondern davon abhängig sind, ob die einzelnen Programme dem Luft- und Raumfahrtkonzept der Bundesregierung entsprechen.

Extras (Fußzeile):