1.37.7 (k1976k): C. Kündigung einer Arbeitnehmerin in Hannover wegen eines Auto-Wahlaufklebers

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[C.] Kündigung einer Arbeitnehmerin in Hannover wegen eines Auto-Wahlaufklebers

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(10.00 Uhr)

Auf Anregung von BM Genscher befaßt sich das Kabinett mit dem heute in der Presse erwähnten Fall einer Arbeitnehmerin in Hannover, der vom Arbeitgeber wegen eines Auto-Wahlaufklebers gekündigt worden ist. An der Aussprache beteiligen sich der Bundeskanzler, die BM Vogel, Maihofer, Leber, Gscheidle und Rohde sowie St Eicher.

BMA wird gebeten, den genauen Sachverhalt zu ermitteln und hierüber den Kabinettsmitgliedern eine Unterrichtung zukommen zu lassen.

Extras (Fußzeile):