1.15 (k1977k): 17. Kabinettssitzung am 14. April 1977

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

17. Kabinettssitzung
am Donnerstag, dem 14. April 1977

Teilnehmer: Schmidt, Genscher, Maihofer (bis 10.50 Uhr), Vogel (bis 10.50 Uhr), Apel, Ehrenberg, Franke, Poensgen (Bundespräsidialamt), Bölling (BPA), Wischnewski (Bundeskanzleramt), Grüner (BMWi), Gallus (BML), Zander (BMJFG), Haar (BMV und BMP), Hauff (BMFT), Brück (BMZ), Erkel (BMJ; ab 10.50 Uhr), Schnell (BMVg), Abreß (BMBau), Jochimsen (BMBW), Kaul (Bundesanwalt, von 9.55 Uhr bis 10.50 Uhr), Kern (Bundeskanzleramt; bis 10.50 Uhr), Müller (Bundeskanzleramt), Leister (Bundeskanzleramt), Haedrich (Bundeskanzleramt), Heick (Bundeskanzleramt), Loeck (Bundeskanzleramt), Fischer (Bundeskanzleramt). Protokoll: Thomalla.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 11.20 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Bundestag und Bundesrat.

2.

Personalien

Gemäß Anlage.

3.

Ergänzung zum Entwurf des Haushaltsplans 1977 (Anlage zum Entwurf des Haushaltsgesetzes 1977 - BT-Drucksache 8/100 -).

4.

Vorschlag für eine Verordnung (EWG) des Rates über bestimmte Maßnahmen zur Vermeidung von Mißbräuchen durch den Verkauf landwirtschaftlicher Erzeugnisse an Bord von Schiffen

5.

Europafragen; hier:

a)

EG-Ratstagung (Wirtschafts- und Finanzminister) am 18. April 1977

b)

EPZ-Ministertagung (London) am 18./19. April 1977.

6.

Stand der Ermittlungen im Karlsruher Mordfall.

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Lage in Zaire und Möglichkeiten humanitärer Hilfe.

[B.]

Erteilung der Genehmigung für den Export einer Pilotanlage für Wiederaufarbeitung und einer Demonstrationsanlage für Anreicherung nach Brasilien sowie damit verbundene Aspekte der auswärtigen Nuklearpolitik.

Extras (Fußzeile):