1.19 (k1977k): 21. Kabinettssitzung am 11. Mai 1977

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

21. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 11. Mai 1977

Teilnehmer: Schmidt (bis 10.10 Uhr), Genscher, Maihofer, Apel, Friderichs (ab 9.50 Uhr), Ertl, Ehrenberg, Leber, Huber, Gscheidle, Ravens, Franke, Matthöfer, Rohde, Schlei, Frank (Bundespräsidialamt), Schüler (Bundeskanzleramt), Bölling (BPA), Grünewald (BPA), Wischnewski (Bundeskanzleramt), von Dohnanyi (AA), de With (BMJ), Grüner (BMWi), Ruhfus (Bundeskanzleramt; mit Unterbrechungen), Konow (Bundeskanzleramt), Müller (Bundeskanzleramt), Leister (Bundeskanzleramt), Heick (Bundeskanzleramt), Rang (Bundeskanzleramt). Protokoll: Michels.

Beginn: 9.00 Uhr

Ende: 10.30 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Bundestag und Bundesrat.

2.

Personalien.

3.

Änderung des Bundesbesoldungsgesetzes; hier: Besoldungsmaßnahmen für Soldaten.

4.

Entwurf einer Verordnung über die Bestimmung des Arbeitsentgelts in der Sozialversicherung (Arbeitsentgeltverordnung 1977 - ArEVO).

5.

Europafragen; hier: EG-Ratstagung (Agrarminister) am 16./17. Mai 1977.

6.

Antwort der Bundesregierung auf die Großen Anfragen der Fraktionen der SPD und FDP zur Sicherheitspolitik (BT-Drs. 8/224) und CDU/CSU zur Verteidigungspolitik (BT-Drs. 8/195).

Außerhalb der Tagesordnung:

[A.]

Londoner Gipfeltreffen.

[B.]

Deutsche Haltung zur Sofortaktion innerhalb der KIWZ.

[C.]

Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen; hier: Weitere Kabinettbehandlung.

Extras (Fußzeile):