1.42.7 (k1977k): 6. Vom Bundeskabinett mit Beschluß vom 2.6.1976 eingesetzte Arbeitsgruppe „Deutsche Personalbeteiligung bei internationalen Organisationen, Flexibilität im Personaleinsatz bei Auslandsvertretungen und andere Fragen"; hier: Bericht der Arbeitsgruppe an das Bundeskabinett

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

6. Vom Bundeskabinett mit Beschluß vom 2.6.1976 eingesetzte Arbeitsgruppe „Deutsche Personalbeteiligung bei internationalen Organisationen, Flexibilität im Personaleinsatz bei Auslandsvertretungen und andere Fragen"; hier: Bericht der Arbeitsgruppe an das Bundeskabinett

Zum vorliegenden Jahrgang der Kabinettsprotokolle der Bundesregierung wird ein editorischer Sachkommentar noch erstellt (siehe die Seiten „Start" und „Kabinett" dieser Online-Version).

(12.06 bis 12.18 Uhr)

StM Hamm-Brücher erläutert die Kabinettvorlage des AA. PSt Brück erklärt, daß die vorgeschlagenen Maßnahmen für eine Gewinnung von Fachleuten aus der Wirtschaft noch immer unzureichend seien.

Das Kabinett stimmt der Kabinettvorlage des AA 104 - 109.20/1 VS-NfD vom 5. Oktober 1977 in der ergänzten Fassung der Kabinettvorlage des AA vom 11. Oktober 1977 zu.

Zugleich nimmt das Kabinett die Erklärung von StM Hamm-Brücher zur Kenntnis, daß im Falle der Ermöglichung der Nachentrichtung von Sozialversicherungsbeiträgen die Frage der Schaffung eines Sonderfonds für Zuschüsse hierzu wieder aufgegriffen werden solle. BM Ehrenberg weist dabei auf den Zusammenhang der evtl. Errichtung des Fonds mit dem Ergebnis des Prüfungsauftrags an das BMA hin.

Extras (Fußzeile):