1.20 (k1987k): 14. Kabinettssitzung am 23. Juli 1987

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

14. Kabinettssitzung
am Donnerstag, dem 23. Juli 1987

Teilnehmer: Kohl, Genscher, Zimmermann, Engelhard, Kiechle, Wörner, Warnke, Töpfer, Schneider, Möllemann, Klein, Schäuble (Bundeskanzleramt), Schreckenberger (Bundeskanzleramt), Ost (BPA), Schäfer (BPA), Schmülling (BPA), Stavenhagen (Bundeskanzleramt), Häfele (BMF), Riedl (BMWi), Hennig (BMB), Vogt (BMA), Pfeifer (BMJFFG), Probst (BMFT), Florian (BMP), Fischer (Bundeskanzleramt), Teltschik (Bundeskanzleramt), Grimm (Bundeskanzleramt), Ackermann (Bundeskanzleramt), Jung (Bundeskanzleramt), Neuer (Bundeskanzleramt). Protokoll: Wormit.

Beginn: 9.30 Uhr

Ende: 11.00 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Kabinettvorlagen, die ohne Aussprache beschlossen werden - TOP-1-Liste.

2.

Entwurf eines Gesetzes zur Ergänzung der arbeitsmarktpolitischen Instrumente und zum Schutz der Solidargemeinschaft vor Leistungsmißbrauch (8. Gesetz zur Änderung des Arbeitsförderungsgesetzes).

3.

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Strafgesetzbuches und des Gesetzes über die Verbreitung jugendgefährdender Schriften; hier: Entwurf einer Stellungnahme der Bundesregierung zum Gesetzentwurf des Bundesrates (BR-Drs. 115/87 - Beschluß).

4.

Entwurf einer Ersten Verordnung zur Änderung der Dritten Verordnung zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetzes.

5.

Personalien.

6.

Internationale Lage.

7.

Verschiedenes

a)

Sicherheitslage

b)

Bericht über die Beförderung gefährlicher Güter im Straßenverkehr

c)

Städtebauförderung

d)

Gewerbesteuer-Diskussion

e)

Wehrpflicht für Ausländer

f)

Besuch des iranischen Außenministers

g)

Aufnahme von 14 chilenischen Staatsangehörigen aus humanitären Gründen.

Beginn der Kabinettsitzung: 9.43 Uhr.

Extras (Fußzeile):