1.22 (k1987k): 16. Kabinettssitzung am 19. August 1987

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

16. Kabinettssitzung
am Mittwoch, dem 19. August 1987

Teilnehmer: Stoltenberg (Vorsitz), Bangemann, Töpfer, Schneider, Klein, Schäfer (BPA), Schmülling (BPA), Stavenhagen (Bundeskanzleramt), von Geldern (BML), Hennig (BMB), Würzbach (BMVg), Pfeifer (BMJFFG), Schulte (BMV), Sudhoff (AA), Kroppenstedt (BMI), Kinkel (BMJ), Baden (BMA), Florian (BMP), Ziller (BMFT), Böning (BMBW), Teltschik (Bundeskanzleramt), Ackermann (Bundeskanzleramt), Jung (Bundeskanzleramt), Gundelach (Bundeskanzleramt), Ordolff (Bundeskanzleramt), Gamerdinger (Bundeskanzleramt). Protokoll: Wormit.

Beginn: 9.30 Uhr

Ende: 10.18 Uhr

Ort: Bundeskanzleramt

Tagesordnung:

1.

Kabinettvorlagen, die ohne Aussprache beschlossen werden - TOP-1-Liste.

2.

Entwurf eines Gesetzes über die Feststellung des Wirtschaftsplans des ERP-Sondervermögens für das Jahr 1988 (ERP-Wirtschaftsplangesetz 1988).

3.

Internationale Lage.

4.

Verschiedenes

a)

Tod von Rudolf Heß

b)

Sicherheitslage

c)

Position der Bundesregierung zu dem belgischen Beschluß zur Einführung einer Autobahnabgabe.

Beginn der Kabinettsitzung: 9.32 Uhr.

Vor Eintritt in die Tagesordnung verweist BM Stoltenberg auf die Notwendigkeit, die heutigen Ergebnisse wegen der urlaubsbedingten Beschlußunfähigkeit des Kabinetts im Umlaufverfahren bestätigen zu lassen. Er bittet alle Ressortvertreter dafür Sorge zu tragen, daß die Mitglieder der Bundesregierung innerhalb der auf den 20. August 1987, 12.00 Uhr begrenzten Umlauffrist Kenntnis der heutigen Beratungsergebnisse erlangen und an der Beschlußfassung beteiligt sind.

Extras (Fußzeile):