4.3 (x1951e): Ministerialbeamte und sonstige Teilnehmer

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Kabinettsausschuß für Wirtschaft. Band 1. 1951-1953Friedrich ErnstHaus Carstanjen in Bad GodesbergFranz Blücher Andreas Hermes an Bundeskanzler Adenauer

Extras:

 

Text

Ministerialbeamte und sonstige Teilnehmer

Abs, Dr. Hermann Josef (1901-1994). Seit 1935 Teilhaber des Bankhauses Delbrück, Schickler & Co., 1948 Mitglied und 1951 stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates der Kreditanstalt für Wiederaufbau, 1951-1953 Leiter der deutschen Delegation bei der Londoner Schuldenkonferenz, 1957-1967 Vorstandssprecher und 1967-1976 Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank.

Achenbach, Dr. Hermann (geb. 1902). 1931-1945 Tätigkeit in der Industrie, 1946-1949 Deutsche Verwaltung für Handel und Versorgung der SBZ, 1949 Deutsche Wirtschaftskommission der SBZ, 1950 Ministerium für Handel und Versorgung der DDR, 1950-1967 BMG, dort 1951-1953 Leiter des Referats I 3 (SBZ und deutsche Ostgebiete: Wirtschaft, Finanzen, Soziales, Ernährung), 1953-1967 des Referats I 7, ab 1964: I 5, ab 1966: II 5 (Wirtschaft, Verkehr, Ernährung und Landwirtschaft, Arbeits- und Sozialpolitik).

Albrecht, Dr. Karl (1902-1976). 1943-1945 Reichsgruppe Industrie und Reichswirtschaftskammer, dort Leiter der Abteilung Außenwirtschaft, 1947-1949 Wirtschaftsministerium des Landes Württemberg-Hohenzollern, dort Leiter der Forschungsstelle für Wirtschaftsaufbau, 1949-1953 BMM, dort Leiter der Hauptabteilung Wirtschaftliche Zusammenarbeit und gleichzeitig der Abteilung II (Europäisches Wiederaufbauwerk), 1953-1957 Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf, 1956-1971 Geschäftsführer der C. Rudolf Poensgen-Stiftung zur Förderung des Führungsnachwuchses der Wirtschaft.

Bachmann, Dr. Günther (geb. 1915). 1947-1948 Staatsanwaltschaft Mannheim, 1950-1951 Amtsgericht bzw. Landgericht Mannheim, 1952-1968 Bundeskanzleramt, dort 1952-1955 Hilfsreferent im Referat 5 (Grundsatzfragen, Koordinierung und Kabinettssachen aus den Geschäftsbereichen des AA, des BMI, Abt. Innere Sicherheit, des BMG, Dienststelle Blank und Bevollmächtigter der Bundesrepublik in Berlin), 1955-1958 Leiter dieses Referats, 1958 Persönlicher Referent des Bundeskanzlers, 1965 Leiter der für Fragen der militärischen und zivilen Verteidigung zuständigen Unterabteilung I A, ab 1966: III A, 1969 BMI, 1970-1983 Direktor des Caritas-Verbandes Bonn e.V.

Bauch, Botho (1897-1973). 1950-1962 BMI, dort 1950-1952 Leiter des Referats Z 2 (Haushalt) und zusätzlich des Referats II 2 (Beamtenrecht: Personalwirtschaft), 1952-1957 Leiter der Unterabteilung, ab 1957 der Abteilung ZB (Ziviler Bevölkerungsschutz), 1957-1962 Leiter der Abteilung II (Beamtenrecht und sonstiges Personalrecht des öffentlichen Dienstes, Wiedergutmachung).

Becker, Dr. Walther (geb. 1894). 1945-1951 Syndikus in Hamburg, 1951-1954 AA, dort Stellvertretender Leiter der Handelspolitischen Abteilung und 1951 Leiter der Unterabteilung B (Koordination der Wirtschaftsressorts, Handelspolitische Beziehungen zu den einzelnen Ländern), 1952 der Unterabteilung A (Allgemeine Fragen der Handelspolitik), 1954-1959 Botschafter in Kairo.

Bergemann, Wolfgang (geb. 1910). 1951-1952 Rechtsanwalt, leitende Stellung im Ölimporthandel, seit 1952 Dienststelle Blank/BMVtg, dort 1953 Leiter der Unterabteilung III 2 (Wirtschaft), 1954 Leiter der Gruppe AK/B (Außenabteilung Koblenz/Bonn), 1955 Leiter der Unterabteilung X A (Programme und Bedarfsdeckung), 1958 in der Abteilung W (Verteidigungswirtschaft) Leiter der Unterabteilung I (Allgemeine verteidigungswirtschaftliche Angelegenheiten, Aufstellung der Programme).

Bernard, Karl George (1890-1972). 1936-1948 Vorstandsmitglied der Frankfurter Hypothekenbank, 1947 Mitglied der Sonderstelle Geld und Kredit bei der Verwaltung für Finanzen des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1948-1957 Präsident des Zentralbankrates der Bank deutscher Länder.

Beutler, Otto (geb. 1900). 1946-1951 Innenministerium des Landes Württemberg-Hohenzollern, 1951-1956 Bundeskanzleramt, dort Hilfsreferent im Referat 2 (Haushalt), 1956 Wechsel ins BMAt.

Blank, Theodor (1905-1972). 1945-1950 Mitglied des Vorstandes der IG Bergbau, 1946 MdL Nordrhein-Westfalen (CDU), 1947-1949 Mitglied des Wirtschaftsrates des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1972 MdB, 1950-1955 Beauftragter des Bundeskanzlers für die mit der Vermehrung der alliierten Truppen zusammenhängenden Fragen, 1955-1956 Bundesminister für Verteidigung, 1957-1965 Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung.

Boeckh, Hans von (1900-1980). 1946 Rechtsanwalt, 1948-1951 Badisches Ministerium für Wirtschaft und Arbeit, 1952-1958 BMWi, dort Leiter der Unterabteilung I A (Wirtschaftspolitische Grundsatzfragen, Marshallplan), 1958-1963 Forschungsbeirat für Fragen der Wiedervereinigung Deutschlands beim BMG, 1963-1965 geschäftsführender Vorstand der Forschungsstelle für gesamtdeutsche wirtschaftliche und soziale Fragen.

Bohlen, Dr. Josef (geb. 1913). 1949-1975 BMWi, dort bis 1956 Hilfsreferent im Referat I A 2 (Langfristige Strukturplanung, Notstandsgebiete), 1957-1960 Referent für Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen im Referat I A 2, 1960-1968 Leiter des Referats III E 2, ab 1964: III D 5 (Energiemarkt und Energiebilanzen bzw. ab 1966: Struktur- und Marktfragen der Energiewirtschaft), 1968-1975 des Referats I D 4 (Gesamtwirtschaftliche Bereichsanalysen und -projektionen).

Bolder, Dr. Otto (1908-1979). 1949-1951 Landesfinanzamt bzw. Oberfinanzdirektion Koblenz, 1951-1963 BMF, dort seit 1952 Leiter des Referats III B 5 (Zolltarifpolitik), 1963-1973 Präsident der Oberfinanzdirektion Freiburg i. BR.

Bölle, Adolf (1889-1959). 1947-1949 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1954 BMWi, dort 1951 Leiter des Referats I C 3 (Finanzierungsaufgaben), 1952-1954 des Referats I C 4 bzw. VI 8 c (Exportfinanzierung).

Bormann, Hellmut (1906-1964). 1946-1947 Zentralamt für Wirtschaft in der britischen Zone, 1947 Verwaltungsamt für Wirtschaft, 1947-1949 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1964 BMWi, dort 1950-1964 Leiter des Referats I B 4 (Preisfragen in der Bauwirtschaft, Miet-, Versicherungs- und Verkehrswesen, öffentliche Gebühren), 1954-1955 zugleich auch des Referats IV C 5 (Gewerbliche Wirtschaft: Bauwirtschaft).

Brandenstein, Dr. Wolf von (1912-1990). 1947-1950 Verwaltung für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950-1977 BML, dort 1953-1965 Leiter des Referats VI 8 (Einfuhr- und Versorgungsprogramme), 1965-1973 Leiter des Referats VI A 1 (Grundsätzliche Angelegenheiten der Wirtschaftsbeobachtung, Beziehungen zur OECD), 1973-1977 des Referats 214 (Wirtschafts- und währungspolitische Angelegenheiten).

Büchner, Hans (1906-1986). 1950-1969 BML, dort seit 1952 Leiter des Referats IV 3 (Land- und ernährungswirtschaftliche Preise), 1954-1958 Leiter des Referats III A 8 (Recht der Ernährungswirtschaft, Lebensmittelrecht), 1958-1964 Leiter des Referats I A 4 (Forschungseinrichtungen), 1964-1967 Leiter der Unterabteilung I A (Organisation und Haushalt), 1967-1969 Leiter der Unterabteilung VII A (Grundsätzliche Angelegenheiten der Außenwirtschaft, Wirtschaftsbeziehungen zu europäischen Ländern).

Coelln, Dr. Carl-Günther von (1905-1979). 1952-1969 BMWi, dort 1952-1961 Leiter des Referats VI 8, seit 1955 VI B 1 (Geld und Kredit: Finanzierungen außer Investitions- und Exportfinanzierung), 1962-1963 Leiter des Referats VI A 2 (Währungs- und Notenbankwesen, Sparkassen und öffentlich-rechtliche Kreditinstitute), 1963-1969 erneut Leiter des Referats VI B I (Finanzierungen im Inland).

Dietrich, Dr. Kurt (1889-1965). 1946-1947 Ernährungs- und Landwirtschaftsrat der amerikanischen und britischen Zone, 1947-1950 Verwaltung für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950-1954 BML, dort Leiter des Referats III B 3, seit 1953: III A 8 (Recht der Ernährungswirtschaft).

Doebel, Dr. Walther (1885-1963). 1927-1930 Landrat in Alzenau, 1930-1940 Regierung Ansbach, 1940-1945 beim Reichspreiskommissar, 1946-1948 Zentralamt für Ernährung und Landwirtschaft in der britischen Zone/Verwaltung für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950-1952 BML, dort Leiter des Referats IV 3 (Preispolitik).

Dumke, Horst (geb. 1914). 1952-1956 BMM/BMZ, dort 1949-1956 Leiter des Referats II 4 (ERP-Angelegenheiten), 1956-1961 AA, dort Leiter des Referats 400 (Grundsatzfragen der Handelspolitik), 1960 des Referates 407 (Zusammenarbeit mit den Entwicklungsländern), 1961-1974 BMZ, dort Leiter der Abteilung II (Entwicklungspolitische Grundlagen).

Egidi, Dr. Hans (1890-1970). 1939-1945 Rechnungshof des Deutschen Reiches, 1945-1946 Provinzialverwaltung Mark Brandenburg, 1948-1949 Vizepräsident des Niedersächsischen Rechnungshofs, 1949-1955 BMI, dort 1949-1951 Leiter der Abteilung I (Verfassung, Verwaltung und öffentliche Sicherheit), 1952-1955 der Abteilung VI (Öffentliche Sicherheit) und Stellvertreter des Staatssekretärs, 1955-1958 Präsident des Bundesverwaltungsgerichtes.

Eichert-Wiersdorff, Curt (geb. 1888). Vor 1945 Zuckerfabrikant in Wegeleben (Ostharz) und Beirat der Wirtschaftsgruppe Zuckerindustrie, 1947-1948 Zentralamt für Ernährung und Landwirtschaft in der britischen Zone, 1948-1950 Verwaltung für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, dort Leiter des Referats III B 7 (Zucker- und Süßwarenwirtschaft, Hefe, Süßstoff), 1950-1953 BML, dort Leiter des Referats III B 10, ab 1952: III A 4 (Zucker- und Süßwarenwirtschaft), später Aufsichtsrat der Schleswig-Holsteinischen Zucker-AG, Schleswig.

Elson, Erich (1910-1994). 1933-1937 Kammergericht Berlin, 1937-1945 Reichspostverwaltung (1939-1945 Kriegsdienst), 1951-1952 Versicherungsanstalt Berlin, 1953-1957 BMM/BMZ, dort 1953 Leiter des Referats II 6 (Durchführung der mit Marshallplanmitteln finanzierten Einfuhrprogramme, MSA-Garantien für Investitionen, West-Ost-Handel und Off-shore Aufträge), 1954 Leiter des Referats II 2 (u. a. Internationale Projekte der OEEC, Einfuhren und Dreiecksgeschäfte im Rahmen der amerikanischen Auslandshilfe, Maßnahmen zur Steigerung der Produktivität, ab 1957 zusätzlich EURATOM und technische Hilfeleistung für Entwicklungsländer), 1958-1975 BMWi, dort bis 1960 Leiter des Referats V A 2 (Multilaterale außereuropäische außenwirtschaftliche Organisationen), 1960-1966 Leiter des Referats V A 4 (Entwicklungshilfepolitik, Kapitalhilfe), 1966-1970 Leiter der Unterabteilung V B (Entwicklungspolitik), 1970-1975 der Unterabteilung V A (Handelspolitik).

Emminger, Dr. Otmar (1911-1986). 1953-1957 Mitglied des Direktoriums der Bank deutscher Länder, ab 1957 Mitglied des Zentralbankrats der Deutschen Bundesbank, 1969-1977 Vizepräsident und 1977-1979 Präsident der Deutschen Bundesbank.

Engel, Dr. Ulrich (geb. 1902). 1946-1947 Generalsekretär beim Verwaltungsrat für das Post- und Fernmeldewesen des amerikanischen und britischen Besatzungsgebietes, 1947 Leiter der Finanzen und Wirtschaft in der Hauptverwaltung Post- und Fernmeldewesen des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1967 BMP, dort Leiter der Abteilung IV (Finanz- und Wirtschaftsangelegenheiten).

Ernst, Dr. Friedrich (1889-1960). 1919-1931 Preußisches Ministerium für Handel und Gewerbe, 1931-1939 Reichskommissar für das Bankgewerbe (ab 1935 für das Kreditwesen), 1939-1941 Reichskommissar für die Behandlung feindlichen Vermögens, ab 1941 Mitinhaber der Privatbank Delbrück, Schickler u. Co., 1948 Leiter der Berliner Währungskommission, 1949-1957 Vorsitz im Verwaltungsrat der Berliner Zentralbank, 1951 Geschäftsführer des Kabinettsausschusses für Wirtschaft, 1952-1958 Vorsitzender des Forschungsbeirates für Fragen der Wiedervereinigung Deutschlands beim BMG.

Eschke, Dietrich (1897-1971). 1951-1962 BMWi, dort 1951-1955 Hilfsreferent im Referat I B 2 (Preisrecht), 1955-1959 ständiger Vertreter des Leiters der Verbindungsstelle des BMWi beim BMVtg in Koblenz, 1959-1962 Leiter der Verbindungsstelle des BMWi beim Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung in Koblenz.

Estner, Dr. Hans (1909-1967). 1952 Wirtschaftsministerium des Landes Baden, 1952-1967 BMWi, dort Leiter des Referats III D 4 (Montanunion und Außenhandel), 1959-1962 des Referats III D 2 (Rechtsangelegenheiten und Wettbewerbsregeln im Rahmen der EGKS), 1962-1964 Leiter der Unterabteilung III D (EGKS), 1964-1966 Leiter der Abteilung III (Bergbau, Energie und Wasserwirtschaft, Eisen und Stahl, EGKS), 1966-1967 der Abteilung E (Europäische zwischenstaatliche wirtschaftliche Zusammenarbeit).

Faßbender, Heinrich (1899-1971). 1921 Mitglied der DNVP, 1946-1948 MdL Hessen (LDP), 1948-1949 Mitglied des Wirtschaftsrates des Vereinigten Wirtschaftsgebiets (LDP bzw. FDP), 1949-1957 MdB (FDP, 1955 DP, 1957 DP/FVP), 1966-1970 MdL Hessen (NPD, Fraktionsvorsitzender).

Féaux de la Croix, Dr. Ernst (1906-1995). 1950-1971 BMF, dort 1950-1952 Leiter des Referats VI 4 (Gesetzgebung über Reichs- und Staatsvermögen), 1952 zusätzlich Leiter des Referats II B 1 (Hilfsmaßnahmen für die Wirtschaft), 1953-1959 Leiter der Unterabteilung V B (Wiedergutmachung, Liquidation des Krieges, Rechtsangelegenheiten), 1959-1971 Leiter der Abteilung VI (Liquidation des Krieges, Verteidigungslasten, Finanzielle Verteidigungsangelegenheiten, Rechtsangelegenheiten).

Feldmann, Kurt (geb. 1920). 1947-1950 Verwaltung für Finanzen des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950-1963 BMF, dort 1950-1954 in der „Volkswirtschaftlichen Gruppe" der Abteilung II (Allgemeine Finanzpolitik und öffentliche Finanzwirtschaft) Leiter des Referats 4 (u. a. Preis- und Handelspolitik, Bewirtschaftungsfragen, finanz- und kreditpolitische Auswirkungen der europäischen Integration), 1954-1956 zum Stab des Internationalen Währungsfonds nach Washington beurlaubt, seit 1956 erneut BMF, dort 1956-1958 Hilfsreferent im Referat II C 1 (Generalreferat für Volkswirtschaft und Statistik), 1958-1963 in der „Finanzpolitischen und Volkswirtschaftlichen Gruppe" Leiter des Referats 2 (Grundsatzfragen der europäischen politischen und wirtschaftlichen Zusammenschlüsse, finanzpolitische Entwicklung in den Mitgliedstaaten; später u. a.: Europäische und internationale Angelegenheiten der Finanzpolitik).

Fischer-Dieskau, Dr. Joachim (1896-1977). 1927-1941 Reichsarbeitsministerium, 1941-1945 beim Reichswohnungskommissar, dort Leiter der Abteilung II (Wohnungswesen), 1949-1957 BMWo, dort Leiter der Abteilung I (Wohnungs- und Siedlungswesen, Wohnungswirtschaft), 1957-1964 Vorstandsmitglied der Deutschen Bau- und Bodenbank AG.

Fitzler, Dr. Ernst (1893-1971). 1924-1934 Marineintendantur Wilhelmshaven und Marineleitung Berlin, 1936-1943 Reichskriegsministerium bzw. Oberkommando der Kriegsmarine, 1943-1945 Marineoberkommando Nordsee, dort Chef des Oberverwaltungsstabes (1944 Admiralintendant), 1947-1948 Rechtsanwalt und Notar, 1949-1952 Verwaltungsamt für Reichs- und Staatsvermögen in Wilhelmshaven, 1952-1958 Dienststelle Blank/BMVtg, dort Leiter der für Haushalts-, Finanz- und Kassenangelegenheiten zuständigen Organisationseinheit (zunächst Referat in der Zentralabteilung bzw. Abteilung Verwaltung, ab 1955 Unterabteilung in der Abteilung Haushalt und Finanzen).

Friedrich, Otto A. (1902-1975). 1939-1965 Mitglied des Vorstands der Phoenix Gummiwerke AG, März bis September 1951 BMWi, dort Berater der Bundesregierung in Rohstofffragen, Mai bis September 1951 gleichzeitig kommissarischer Leiter der Bundesstelle für den Warenverkehr der gewerblichen Wirtschaft, seit 1966 persönlich haftender geschäftsführender Gesellschafter der Friedrich Flick kg, 1969-1973 Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

Gabel, Prof. Dr. Werner (geb. 1904). 1950-1962 BMI, dort 1950-1954 Leiter des Referats IV 5 (Lebensmittelhygiene und -überwachung), 1954-1962 des Referats IV 8, ab 1957 IV B 8, ab 1960 IV B 2 (Allgemeine Lebensmittelhygiene und -chemie), 1962-1969 mit gleichem Aufgabenbereich im neugebildeten BMGes, dort Leiter des Referats B 2, ab 1963 II B 5 (Allgemeine Lebensmittelhygiene und -chemie).

Garbe, Dr. Georg (geb. 1904). 1945-1949 Hauptverwaltung der Deutschen Reichsbahn, Berlin, 1949-1950 Magistrat Berlin (West), 1950-1969 BMP, dort Leiter des Referats IV D (Allgemeine Wirtschafts- und Finanzpolitik der Deutschen Bundespost; seit 1954: Volkswirtschaftliche Angelegenheiten und finanzpolitische Grundsatzfragen u. a., seit 1960: Wirtschaftspolitik u. a.).

Gareis, Dr. Hanns (1896-1972). 1934-1945 Hauptstabsleiter im Reichsnährstand, 1948-1950 Direktor des Bayerischen Bauernverbands, 1950-1957 BML, dort Leiter der Abteilung IV (Agrarwesen).

Gerbaulet, Dr. Gustav (1901-1987). 1938-1943 Reichswirtschaftsministerium, 1950-1957 BMM bzw. BMZ, dort 1950 Mitarbeiter im Referat II 2 (u. a. Methoden der europäischen Zusammenarbeit, OEEC, Europa-Rat, Arbeitskreis Außenhandel und Handelspolitik), 1951 Leiter des Referats III 2 (u. a. Förderung des europäischen Warenverkehrs, Außenhandelsförderung, Vertretung im Einfuhrausschuß), 1952 Leiter der Abteilung III (Zwischenstaatliche Wirtschaftsbeziehungen), 1953-1957 der Abteilung II (Europäische wirtschaftliche Zusammenarbeit), 1958-1966 BMWi, dort 1959-1960 Leiter des Referats V C 6 (Wirtschaftsbeziehungen mit dem Ausland: Italien, UN-Treuhandverwaltung, Somaliland, Griechenland), ab 1960 des Referats V C 4, ab 1966: V A 8 (Schweiz, Liechtenstein, Österreich, Griechenland, Zypern, Jugoslawien, Israel, Spanien, Portugal).

Gocht, Dr. Rolf (geb. 1913). 1951-1967 BMWi, dort 1951-1953 Leiter des Referats I A 1 a (Allgemeine wirtschaftspolitische Fragen), 1953 Leiter des Referats I A 1 (Grundsatzfragen der Wirtschaftspolitik, Geschäftsführung des Interministeriellen Wirtschaftsausschusses), 1959-1963 Leiter der Unterabteilung I A (Grundsatzfragen der Wirtschaftspolitik), 1963-1967 Leiter der Abteilung I (Wirtschaftspolitik), 1967-1975 Mitglied des Direktoriums der Deutschen Bundesbank.

Görs, Hans-Albert (1910-1978). 1951-1973 BMWi, dort 1951 Koordinierungsreferent für außenwirtschaftliche Fragen in der Abteilung IV (Gewerbliche Wirtschaft), seit 1952 Leiter des Referats IV K 1 (Koordinierung außenwirtschaftlicher Fragen), 1956-1959 Leiter der Unterabteilung IV C (Sonstige Industrien), 1959-1963 Leiter der Unterabteilung V C (Wirtschaftsbeziehungen zu den Ländern des ehemaligen EZU-Raumes), 1963-1972 der Unterabteilung IV B (Chemie, Mineralöl, Holz, Zellstoff, Papier, ab 1966 Chemie, Investitionsgüterwirtschaft, Fragen der zwischenstaatlichen wirtschaftlichen Zusammenarbeit), 1972-1973 Leiter der Unterabteilung (W) III C (Eisen und Stahl, NE-Metalle).

Graf, Dr. Otto (1894-1953). 1947-1949 Präsident des Bayerischen Landeswirtschaftsamtes, 1949 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, dort Leiter der Hauptabteilung IV (Binnenwirtschaft), 1949-1952 BMWi, dort Leiter der Abteilung I (Wirtschaftspolitik), seit Aug. 1951 auch der Abteilung IV (Gewerbliche Wirtschaft).

Günther, Prof. Dr. Eberhard (1911-1994). 1949-1958 BMWi, dort Leiter des Referats I B 5 (Kartelle und Monopole), 1958-1976 Präsident des Bundeskartellamtes.

Haenlein, Franz (1903-1989). 1947-1958 Exekutivrat des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1948-1949 Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, 1949-1952 Bevollmächtigter des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund, Dez. 1952-1960 Bundeskanzleramt, dort 1952-1957 Leiter des Referats 6 (Grundsatzfragen, Koordinierung und Kabinettssachen aus den Geschäftsbereichen des BMM, BMF, BMWi, BML; Bundesbank), 1957-1960 Leiter des Referats II (Haushaltsangelegenheiten, Kassen- und Rechnungswesen u. a.), gleichzeitig seit 1956 Leiter der Unterabteilung B (Referate 2, 6, 7 und 8), 1960 Leiter des Planungsbüros, 1960-1968 BMA, dort Leiter der Abteilung I (Allgemeine Verwaltung, wirtschaftspolitische und statistische Angelegenheiten, internationale Sozialpolitik).

Häfner, Dr. Kurt (1908-1985). 1934-1945 Ernährungswirtschaftliche Forschungsstelle, Berlin, 1945-1946 OMGUS Berlin, 1946 Länderrat des amerikanischen Besatzungsgebietes, dort Leiter der statistischen Abteilung, 1947-1949 Verwaltung für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950-1973 BML, dort Leiter der Abteilung VI (Planung und Statistik, ab 1953: Planung und Wirtschaftsbeobachtung).

Hanemann, Dr. Wilhelm (1910-1989). 1951-1973 BMWi, dort bis 1956 Hilfsreferent im Referat I A 5 (Wirtschaftspolitische Grundsatzfragen des Außenhandels), 1956 Leiter des Referats VI B 3 (Internationale Finanzierungen, Weltbank, Internationaler Währungsfonds), 1956-1959 Internationaler Währungsfonds, dort stellv. deutscher Direktor, 1959-1962 Leiter des Referats I A 5 (Wirtschaftspolitische Grundsätze der Außenwirtschaft), 1962-1964 erneut beim Internationalen Währungsfonds, dort deutscher Exekutivdirektor, 1964-1966 OECD in Paris, dort Leiter der Hauptabteilung Handels- und Zahlungsverkehr, 1966-1969 Leiter der Unterabteilung VI B (Internationale Währungsfragen, Finanzierungen und Versicherungen), 1970 deutscher Direktor bei der Weltbank in Washington, 1970-1973 Leiter der Abteilung V (Außenwirtschaft und Entwicklungshilfe).

Hassell, Dr. Wolf-Ulrich von (1913-1999). 1947-1950 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950-1951 BMWi, 1951-1953 AA, dort in der Abteilung II (Politische Abteilung) Juli-Sept. 1951 Hilfsreferent im Sekretariat für den Schuman-Plan, Sept. 1951-1953 Leiter des Referats VI (Atlantik-Pakt, Angelegenheiten der gemeinsamen europäischen Verteidigung), 1953-1958 an der Botschaft in Rom, 1958 AA, 1958-1964 an der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei den Europäischen Gemeinschaften in Brüssel, 1964-1971 AA, dort Vertreter des Leiters des Referats Vereinte Nationen, weltweite Organisationen, 1971-1978 beim Beobachter der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen, dort Ständiger Vertreter des Leiters.

Heise, Dr. Hans-Joachim (geb. 1907). 1952-1957 BMM bzw. BMZ, dort bis 1953 Leiter des Referats III 2 (Zwischenstaatliche Wirtschaftsbeziehungen: Warenverkehr), 1953-1957 des Referats II 3 (Handelspolitik im Rahmen der OEEC und der anderen internationalen Organisationen, Kabinettsausschuß - Kleines Wirtschaftskabinett u. a.), 1957-1972 BMWi, dort 1958-1972 Leiter des Referats E A 6 (Europäische Zusammenarbeit: Assoziierung der überseeischen Gebiete, Entwicklungsgebiete: Investitionsbank, Entwicklungsfonds usw.; ab 1960 dazu: Koordinierung der gemeinsamen Handelspolitik der EWG, Förderungspolitik der EWG gegenüber Entwicklungsländern).

Herschel, Prof. Dr. Wilhelm (1895-1986). 1931-1944 Professor am Staatlichen Berufspädagogischen Institut in Köln und Frankfurt/Main, 1940-1946 Direktor des Instituts für Arbeitsrecht der Universität Halle, 1946-1949 Zentralamt für Arbeit in der Britischen Zone, 1949-1950 Verwaltung für Arbeit des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950-1960 BMA, dort Leiter der Abteilung III (Arbeitsrecht, Lohn-, Tarif- und Schlichtungswesen, Arbeitsschutz).

Heusinger, Adolf (1897-1982). 1931-1944 im Generalstab des Heeres, seit 1950 militärischer Berater Adenauers, 1951 deutscher Sachverständiger bei den Beratungen über die EVG, seit 1952 Dienststelle Blank/BMVtg, dort 1952 Leiter der Militärabteilung, 1955 Vorsitzender des militärischen Führungsrates, 1957 Leiter der Abteilung Gesamtstreitkräfte, 1957-1961 Generalinspekteur der Bundeswehr, 1961-1964 Vorsitzender des Militärausschusses der NATO in Washington.

Holtz, Dr. Wolfgang (1897-1966). 1948-1949 Verwaltung für Verkehr des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950-1951 BMWo, dort Leiter des Sonderreferats „Ausbau Bonn und Bundeszone", 1951-1955 Dienststelle Blank, dort Vertreter des Leiters, 1955-1959 BMVtg, dort Leiter der Abteilung Verteidigungswirtschaft.

Horlacher, Dr. Michael (1888-1957). 1920-1933 Direktor der Bayerischen Landesbauernkammer, 1920-1924 MdL Bayern (Bayerische Volkspartei), 1924-1933 MdR, 1944 Konzentrationslager Dachau, 1945 Mitgründer der CSU, Staatskommissar für das landwirtschaftliche Genossenschaftswesen im Bayerischen Landwirtschaftsministerium und Präsident des Bayerischen Bauernverbandes, 1945 Direktor, seit 1948 geschäftsführender Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes, 1946-1950 Präsident des Bayerischen Landtags, 1949-1957 MdB.

Hornschu, Dr. Hans-Erich (1914-1986). 1948-1951 Institut für Weltwirtschaft in Kiel, 1951-1952 Hilfsreferent im BMF, 1953-1978 Bundeskanzleramt, dort bis 1956 Hilfsreferent im Referat 6 (Grundsatzfragen, Koordinierung und Kabinettssachen aus den Geschäftsbereichen des BMM, BMF, BMWi, BML; Bundesbank), 1956-1969 Leiter des Referats 8, später II 5 und III 5 (BMF, BMWo, Bundesrechnungshof u. a.), 1969-1978 des Referats III 4, ab 1978: 34 (BMV, BMP, Bundesbahn).

Jentsch, Rudolf (1905-1984). 1951-1970 BMWi, dort 1951 Leiter des Referats I A 6 (Allgemeine Fragen Europäischer Wirtschaftsintegration und Koordinierung von Gesamtwirtschaftsprogrammen), zuletzt 1967 Leiter der Abteilung E (Europäische zwischenstaatliche wirtschaftliche Zusammenarbeit).

Jerratsch, Otto (geb. 1900). 1940-1947 Geschäftsführer bei der Bauernsiedlung Westmark GmbH, Saarbrücken, 1946-1947 Provinzialregierung Pfalz, 1947 Ernährungs- und Landwirtschaftsrat der amerikanischen und britischen Zone, 1947-1950 Verwaltung für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950-1961 BML, dort bis 1953 Leiter des Referats IV 7 (Ländliche Siedlung, Besitzfestigung), 1953-1961 Leiter der Unterabteilung B (Ländliche Sozialfragen, Siedlung, Flurbereinigung, ab 1958: Agrarstruktur) in der Abteilung IV (Agrarwesen), ab 1961 Vorstandsmitglied der Deutschen Siedlungs- und Landesrentenbank.

Junker, Dr. Werner (1902-1990). 1947-1951 Senatskanzlei der Hansestadt Hamburg, seit 1951 AA, dort 1956 Leiter der Unterabteilung 41 (Handelspolitische Beziehungen zu fremden Staaten) in der Handelspolitischen Abteilung, 1956-1963 Botschafter in Argentinien, 1963-1967 Botschafter in Südafrika.

Kattenstroth, Ludwig (1906-1971). 1947-1948 Dokumentenabteilung des Internationalen Gerichtshofes Nürnberg, 1949 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1962 BMWi, dort 1949-1954 Leiter der Abteilung II (Wirtschaftsordnung bzw. seit 1953: Wirtschaftsordnung und -förderung), 1954-1956 der Abteilung Z (Zentralabteilung), 1956-1962 der Abteilung III (Bergbau, Energie und Wasserwirtschaft, Eisen und Stahl, Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl), 1962-1963 Bundeskanzleramt, dort Leiter der Abteilung II (Wirtschaft, Finanzen, Soziales), 1963-1965 Staatssekretär im BMSchatz, 1965-1969 Staatssekretär im BMA.

Kaumann, Dr. Gottfried (1893-1954). 1949-1951 Leiter der Treuhandstelle für den Interzonenhandel in Berlin, 1951-1952 BMWi, dort Leiter des Referats V A 10 (Interzonenhandel), 1952-1954 Gesandter in Bangkok.

Keiser, Dr. Günter (1902-1993). 1946 Zentralamt für Wirtschaft in der britischen Zone, 1947 Verwaltungsamt für Wirtschaft, 1947-1949 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, dort jeweils Leiter der Planungs- und Grundsatzabteilung, 1950-1952 BMWi, dort Leiter der Unterabteilung I A (Wirtschaftspolitische Grundsatzfragen, Marshallplan), 1952-1956 Tätigkeit in der freien Wirtschaft, 1956-1964 bei der OECD in Paris, dort Direktor für Handels- und Zahlungsverkehr, 1964-1967 erneut BMWi, dort Ministerialdirektor und Leiter der Abteilung V (Außenwirtschaft und Entwicklungshilfe).

Klamser, Dr. Franz (geb. 1916). 1948-1949 Verwaltung für Finanzen des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1962 BMF, dort 1953 Hilfsreferent und 1954 Leiter des Referats II B 1 (Hilfsmaßnahmen für die Wirtschaft), zuletzt 1960 Leiter des Referats V B 2 (Finanzielle Angelegenheiten des Außenhandels, Hilfsmaßnahmen für die Entwicklungsländer), 1962 Wechsel zum BMZ, dort Leiter der Unterabteilung I B (Entwicklungsausschuß, Finanzierung der Entwicklungshilfe u. a.).

Kleine, Otto (1902-1986). 1937-1945 Reichswirtschaftsministerium, 1945-1948 Syndikus der Industrie- und Handelskammer Dillenburg, 1948 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1967 BMWi, dort 1950 Leiter des Referats IV L (Interzonenhandel, Berlin, öffentliche Aufträge, Handelsverträge, Filmwirtschaft u. a.), 1951 des Referats I A 3 (Produktionsprogramme), 1953 des Referats I B 9 (Grundsatzfragen des öffentlichen Auftragswesens).

Knolle, Dr. Herbert (1906-1993). 1946-1949 Zentralamt für Arbeit in der britischen Zone, 1949-1950 Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, dort Referent für Lohnfragen, 1950-1971 BMA, dort 1951-1965 Leiter des Referats Ia 6, ab 1955: Ia 8, ab 1956: Ic 1, ab 1960: Ib 1 (Volkswirtschaftliche Fragen, ab 1961: Volks- und betriebswirtschaftliche Angelegenheiten, Steuerrecht), 1956-1968 (bis 1965 gleichzeitig) Leiter der Unterabteilung Ic, ab 1960: Ib (Volkswirtschaftliche Angelegenheiten, ab 1960. Wirtschaftspolitische und Statistische Angelegenheiten, Internationale Sozialpolitik), 1968-1971 Leiter der Abteilung VI (Internationale Sozialpolitik).

Knoop, Dr. Emil (1911-1997). 1937-1945 Reichswirtschaftsministerium (1939-1945 Kriegsdienst), 1948-1950 beim Regierungspräsidenten Köln, 1950-1974 BMG bzw. ab 1969: BMB, dort1953-1964 Leiter der Abteilung III (Grenzgebiete der Bundesrepublik außer Zonen- und Ostgrenze, dazu bis 1955: Saargebiet; ab 1963: Angelegenheiten der Grenzgebiete und des Zonenrandgebiets), 1964-1970 Leiter der Unterabteilung Z B, ab 1966: I B, ab 1967: II B (Öffentlichkeitsarbeit, bis 1967 dazu: Angelegenheiten des Zonenrandgebiets und der Grenzgebiete), 1970-1974 Leiter der Unterabteilung I A (Verwaltung, Zonenrand, Grenzgebiete), 1974 Leiter der Abteilung Z (Verwaltung).

Kohlbrügge, Ulrich (1899-1968). 1950-1953 BMJ, dort Leiter des Referats III 2, ab 1952: III 3 (Bank- und Börsenrecht, Kreditwesen, Hypothekenbankrecht u. a.), 1953-1968 Bundesrichter am Bundesverwaltungsgericht.

Korff, Hans-Clausen (geb. 1905). 1950-1969 BMF, dort 1950-1957 Leiter des Referats II A 2 (Bundeshaushalt: Einzelpläne 12 und 13, Haushalt der Verkehrsträger, Hilfsmaßnahmen für Handelsflotte, Beteiligung an Verkehrsmittelunternehmungen), 1957-1958 Leiter der Unterabteilung VI A (Finanzbeziehungen zu den internationalen Einrichtungen, zu den Ländern und Gemeinden, Wirtschafts- und Verkehrsangelegenheiten), 1958-1959 Leiter der Abteilung VI (Finanzbeziehungen zu den Ländern, Wirtschaftsförderung, Verteidigungslasten, Rechtsangelegenheiten u. a.), 1959-1969 Leiter der Abteilung II (Bundeshaushalt).

Kötter, Prof. Dr. Hans Wilhelm (1911-1975). 1945-1949 Richter am Amtsgericht Erlangen, 1949-1950 am Oberlandesgericht Nürnberg, 1950-1967 BMWi, dort 1950-1956 im Rechtsreferat (II R, ab 1954: ZR) Referent für Bürgerliches Recht, Verfahrensrecht, Handelsrecht u. a., 1956-1967 Leiter des Rechtsreferats (ZR), 1967-1975 Professor für Bürgerliches Recht an der Universität Marburg.

Kramer, Dr. Arnold (1893-1967). 1934-1945 Reichsbank, 1945-1948 Reichsbankleitstelle - Hauptverwaltung der Reichsbank für die britische Zone, 1948-1952 Treuhänder für die Reichsbank in der britischen, später auch in der amerikanischen Zone (ohne Bayern), 1952-1958 BMWi, dort 1952-1958 Leiter der Abteilung VI (Geld und Kredit).

Krautwig, Dr. Carl (1904-1981). 1945-1946 Oberverwaltungsdirektor in Köln, 1947-1949 Verwaltungsrat des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, dort Leiter der Direktorialkanzlei, 1950-1963 BMWi, dort bis 1953 Leiter der Abteilung Z (Verwaltung), April 1953-1963 Leiter der Abteilung IV (Gewerbliche Wirtschaft), 1963-1968 Staatssekretär im BMG, daneben 1966-1969 Bevollmächtigter der Bundesrepublik Deutschland in Berlin.

Krieger, Dr. Gerhard (geb. 1905). 1948-1950 Hauptverwaltung für das Post- und Fernmeldwesen des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950-1970 BMP, dort 1950-1954 Leiter des Referats IV A (Haushaltswesen, Finanzangelegenheiten, Besatzungskosten), 1954-1968 des Referats IV B (Kassen- und Rechnungswesen der Deutschen Bundespost u. a.), 1968-1970 Leiter der Unterabteilung IV a (Finanzwirtschaft).

Kroll, Dr. Hans (1898-1967). 1920-1945 im auswärtigen Dienst, 1947-1948 außenpolitischer Berater der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, 1950-1953 BMWi, dort Delegierter der Bundesregierung für die Pariser Embargo-Ausschüsse, ab März 1951 Leiter der Gruppe West-Ost-Handel einschließlich Interzonenhandel in der Abteilung V (Außenwirtschaft), 1953-1955 Botschafter in Belgrad, 1955-1958 in Tokio, 1958-1962 in Moskau.

Kühne, Dr. Walter (1892-1968). 1938-1945 Oberfinanzpräsident in Köln, 1948-1949 Verwaltung für Finanzen des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950-1952 BMF, dort Leiter der Untergruppe A (Steuerliche Seite des Lastenausgleichs) der Sondergruppe Lastenausgleich, 1952-1957 Präsident des Bundesausgleichsamtes.

Kullmann, Dr. Wilhelm (1900-1973). 1948-1949 Verwaltung für Verkehr des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1965 BMV, dort bis 1952 Leiter des Referats B 3 (Sozial-, Steuer-, Finanzierungs- und Wirtschaftsfragen der Binnenschiffahrt, Bundesschleppbetrieb), 1952-1957 Leiter des Referats B 6 (Binnenschiffahrtsrecht, Internationale Binnenschiffahrt u. a.), 1957-1965 Leiter der Verbindungsstelle Berlin.

Lemke, Kurt (geb. 1911). 1948-1950 Leiter des Büros für Sondereinfuhren des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950-1956 BMI, dort Leiter des Referats I C 6, ab 1952: VI A 6, ab 1953: VI B 3 (Wirtschaftliche Angelegenheiten des Bundesgrenzschutzes und der Bereitschaftspolizeien der Länder u. a.), 1956 Wechsel zum BMVtg, 1957 zum AA als Leiter der Verbindungsstelle des BMVtg in Ankara.

Lenski, Prof. Dr. Dr. Edgar (1906-1971). 1951-1956 BMF, dort Leiter des Referats IV A 2, ab 1954: IV B 1 (Einkommensteuer), ab 1956 Niedersächsisches Finanzministerium, dort Leiter der Abteilung Steuern.

Loosen, Franz (1900-1968). 1931-1947 Rechtsanwalt, 1950-1955 BMF, dort 1950-1952 Hilfsreferent im Referat V 6 (ERP-Angelegenheiten), 1952-1955 Leiter des Referats V 7 (Liquidation der JEIA, Abwicklung der STEG), 1955-1958 Referent des Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland in Berlin, 1959-1965 Bundeskanzleramt, dort 1959-1965 Leiter des Referats 7 (BMA, BMVt, BMFa, BAVAV, Geschäftsführung des Ministerausschusses für Sozialreform), 1965 des Referats II 2 (BMWi, BML, BMSchatz., Bundesbank, Kabinettsausschuß für Wirtschaft).

Louis, Friedrich (1900-1979). 1939-1945 beim Reichskommissar für die Preisbildung, 1948-1949 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1965 BMWi, dort 1949-1956 Leiter des Referats I B 3 (Ernährung und Landwirtschaft), 1957-1965 Leiter der Unterabteilung I B (Preise, Kartelle, Monopole, Steuern und Abgaben).

Maltzan, Dr. Vollrath Freiherr von (1899-1967). 1925-1938 im auswärtigen Dienst, 1942-1945 kaufmännischer Abgestellter bei der IG-Farben-Industrie AG in Berlin, 1946 Großhessisches Ministerium für Wirtschaft und Verkehr, dort Leiter der Abteilung Handel, 1946-1950 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950-1952 BMWi, dort Leiter der Abteilung V (Außenwirtschaft), 1953-1955 AA, dort Leiter der Handelspolitischen Abteilung, 1955-1958 Botschafter in Paris.

Mangoldt (-Reiboldt), Dr. Hans Karl von (1896-1971). Tätigkeit im Bankwesen und in der Industrie, 1949-1951 Leiter der deutschen Delegation bei der OEEC in Paris, seit 1950 deutscher Vertreter in der Europäischen Zahlungsunion (EZU), 1952-1958 Präsident des Direktoriums der EZU, 1952-1962 stellvertretender deutscher Gouverneur beim Internationalen Währungsfonds in Washington, 1958-1964 Vizepräsident und Vertreter der Bundesrepublik im Direktorium der Europäischen Investitionsbank Brüssel.

Martens, Gunter (1907-1973). 1947-1949 Geschäftsführer im Niedersächsischen Landvolk, 1950-1967 BML, dort 1950-1951 Persönlicher Referent des Staatssekretärs, 1951-1952 Leiter des Referats III B 6a (Vorratswirtschaft), 1952-1955 Leiter des Referats III 1 (Allgemeine Aufsicht über die Geschäfte und Tätigkeit der Einfuhr- und Vorratsstellen, der Mühlenstelle und der Dienststelle für besondere Versorgungsaufgaben-DbV, 1953: Allgemeine Fragen der Aufsicht und Organisation im Bereich der Abteilung III: Ernährungswirtschaft), 1955-1956 Leiter des Referats III A 9 (Finanzierungs-, Bevorratungs- und insbesondere Versorgungsaufgaben), 1956-1965 Leiter der Vertretung des BML in Berlin, 1965-1967 Leiter der Unterabteilung VI B (Verbraucherangelegenheiten), 1968-1972 Präsident der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft in Berlin und Braunschweig.

Martinstetter, Dr. Hermann (1907-1977). 1949-1950 Landestreuhänder für den Reichsnährstand in München, 1950-1972 BML, dort 1951-1955 Leiter des Referats III A 2, ab 1953: VII 2 (Zahlungsverkehr mit dem Ausland, Devisenbewirtschaftung, Devisenrecht, Einfuhrverfahren, Einfuhrausschuß), 1955-1958 Leiter der Unterabteilung VII A (Grundsatzfragen des Außenhandels, Wirtschaftsbeziehungen zu den Ländern der EZU und des Vorderen Orients), 1958-1963 Leiter der Unterabteilung VII B (Außenhandelsrecht, Zoll- und Devisenpolitik, Wirtschaftsbeziehungen zu Ost- und Südosteuropa sowie zu den überseeischen Ländern, Internationale Landwirtschafts- und Warenabkommen), 1964-1970 Leiter der Abteilung I (Allgemeine Verwaltung), 1970-1972 der Abteilung VII (Außenwirtschaft).

Meinhold, Prof. Dr. Helmut (1914-1994). 1937-1940 Institut für Weltwirtschaft, Kiel, 1941-1945 Institut für Deutsche Ostarbeit in Krakau, 1946 Zentralamt für Wirtschaft in der britischen Zone, 1947 Verwaltungsamt für Wirtschaft, 1947-1949 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1952 BMWi, dort bis 1950 Leiter des Referats I A 2 (Langfristige Strukturplanung), 1950-1952 des Referats I A 1 (Grundsatzfragen der Wirtschaftspolitik, ab 1952 dazu: Geschäftsführung des Interministeriellen Wirtschaftsausschusses), Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des BMWi, 1952-1962 Professor für Sozialwissenschaft und Volkswirtschaftslehre in Heidelberg, 1962-1980 in Frankfurt/Main.

Mersmann, Wolfgang (1902-1973). Seit 1930 in der Finanzverwaltung, 1948-1949 Verwaltung für Finanzen des Vereinigten Wirtschaftsgebietes, dort stellvertretender Leiter der Abteilung III (Zölle, Finanzmonopole, Verbrauch-, Besitz- und Verkehrsteuern), 1949-1962 BMF, dort 1950-1962 Leiter der Abteilung IV (Besitz- und Verkehrsteuern), 1962-1970 Präsident des Bundesfinanzhofs.

Meseck, Gerhard (geb. 1906). 1938-1945 Reichsministerium für Ernährung und Landwirtschaft, 1947-1948 Zentralamt für Ernährung und Landwirtschaft in der britischen Zone, 1948-1950 Verwaltung für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, 1950-1971 BML, dort 1950-1953 Leiter des Referats II A 9 (Binnenfischerei), 1953-1971 Leiter der Unterabteilung III C (Fischwirtschaft), zugleich bis 1964 Leiter des Referats III C 1 (Allgemeine Angelegenheiten der Fischerei und der Fischwirtschaft).

Michaelis, Prof. Dr. Hans (1914-1998). 1950-1953 BMWi, dort 1951 bis Juli 1953 Leiter des Referats I B 1 (Preispolitik), 1953-1960 EGKS, ab 1960 EURATOM, dort Generaldirektor in der Abteilung Industrie und Wirtschaft.

Middelmann, Werner (1909-1985). 1945-1946 Landrat des Kreises Bruchsal, 1946-1947 Landesbeauftragter für das Flüchtlingswesen in Nordbaden, 1947-1949 Länderrat des amerikanischen Besatzungsgebietes, dort Referent für Flüchtlingsfragen, gleichzeitig Generalsekretär der Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Flüchtlingsverwaltungen, 1949 Amt für Fragen der Heimatvertriebenen bei der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, dort stellv. Leiter, 1949-1961 BMVt, dort Leiter der Abteilung II (Wirtschaftliche Eingliederung, Auslandshilfen, Finanzen, Planung und Forschung, Lastenausgleich, Wohnungsbau, Eingliederung in die Landwirtschaft u. a.), 1949-1961 deutscher Delegierter im Exekutivkomitee des Hohen Kommissars der UNO für Flüchtlinge, 1961-1965 Regionaldirektor der Organisation des Kinderhilfswerks der UNO (UNICEF) für den Mittleren Osten in Beirut, 1965-1974 Finanzdirektor der UNICEF in New York.

Müller, Dr. Dr. Karl (1884-1964). 1921-1933 Direktor der Landwirtschaftskammer Rheinland, nach 1945 Vorsitzender der Wirtschaftlichen Vereinigung Zucker e. V., 1949-1957 MdB (CDU), 1950-1953 Vorsitzender des BT-Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Mueller-Graaf, Dr. Carl Hermann (1903-1963). 1931-1945 Reichswirtschaftsministerium und beim Generalinspektor für Wasser und Energie, 1949-1953 BMWi, dort bis 1950 Leiter der Gruppe „Osteuropa" in der Abteilung V A (Außenhandelspolitik), 1950-1951 Leiter der Unterabteilung V B (Außenhandel mit Marshallplanraum), 1951-1953 Leiter der Gruppe „Länder des Marshallplanraums" in der Unterabteilung V B (Handelspolitik mit dem Ausland), 1953 Leiter der Unterabteilung V B, Aug. 1953 Leiter der Unterabteilung V A (Allgemeine Fragen der Außenwirtschaft, Ein- und Ausfuhr, Zollpolitik), 1953-1963 auswärtiger Dienst, dort 1953-1955 Gesandter in Wien und Leiter der deutschen Delegation beim deutsch-österreichischen Regierungsausschuß, 1955-1961 Botschafter in Wien, 1961-1963 Leiter der Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der OECD in Paris.

Müller-Armack, Prof. Dr. Alfred (1901-1978). Professor für Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Münster (1939) und Köln (1950-1955), 1952-1963 BMWi, dort 1952-1958 Leiter der Abteilung I (Wirtschaftspolitik), 1958-1963 Staatssekretär mit Zuständigkeit für die Vertretung des Ministers in den Ministerräten der OEEC und EWG und für die Abteilungen E (Europäische zwischenstaatliche wirtschaftliche Zusammenarbeit) und I (nur 1958), 1966-1968 Aufsichtsratsvorsitzender der Rheinischen Stahlwerke in Essen.

Nonhoff, Friedrich (1903-1974). 1930-1945 beim Reichskommissar für die Osthilfe und Reichsministerium für Ernährung und Landwirtschaft, 1946-1948 Zentralamt für Ernährung und Landwirtschaft in der britischen Zone, 1948-1950 Verwaltung für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950-1968 BML, dort 1950-1958 Leiter des Referats IV 2, ab 1953 IV A 2 (Agrarrecht), 1953-1958 zusätzlich Leiter der Unterabteilung IV A (Agrar- und Bodenrecht), 1958-1968 Leiter der Abteilung IV (Agrarwesen).

Oeftering, Dr. Heinz Maria (geb. 1903). 1930-1943 Reichsfinanzverwaltung, 1945-1947 Präsident der Rechnungskammer Rheinhessen-Pfalz, 1947-1949 Präsident des Rechnungshofes Rheinland-Pfalz, 1949-1957 BMF, dort Leiter der Abteilung II (Allgemeine Finanzpolitik und öffentliche Finanzwirtschaft) und Ständiger Vertreter des Staatssekretärs, 1957 Präsident des Bundesrechnungshofs, 1957-1972 Vorstandsvorsitzender und Präsident der Deutschen Bundesbahn, 1972-1975 Präsident des Verwaltungsrates der Deutschen Bundesbahn.

Ophüls, Dr. Carl Friedrich (1895-1970). 1918-1923 Justizdienst, 1923-1933 im auswärtigen Dienst, nach 1933 erneut Justizdienst, 1948 Rechtsamt der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1952 BMJ, dort Leiter des Referats IV 4 (Völkerrecht im allgemeinen, zwischenstaatliches Sonderrecht, Rechtsfragen der Friedensregelung), 1951-1952 Mitglied der Delegation für die Konferenz über die Bildung einer europäischen Armee und Sachverständiger der Delegation für die Ablösung des Besatzungsstatuts, 1952-1955 AA, dort Leiter der Unterabteilung Internationale und Supranationale Organisationen, 1955-1958 Botschafter in Brüssel, 1958-1960 Ständiger Vertreter der Bundesrepublik bei der EWG und der EURATOM.

Petz, Dr. Rudolf (1904-1970). 1945-1947 Oberkreisdirektor in Eutin, 1947-1949 Zentralamt für Arbeit der britischen Zone bzw. Verwaltung für Arbeit des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1950 BMA, dort Leiter der Referate 3, 4 und 5 in der Abteilung II a (Arbeitsplanung), 1950-1952 Bundeskanzleramt, dort Leiter des Referats 7 (Arbeit, Vertriebene, Wohnungsbau, ab 1951: Grundsatzfragen, Koordinierung und Kabinettssachen aus den Geschäftsbereichen BMA, BMWo und BMVt; BAVAV), 1952 Leiter des Kanzlerbüros, 1952-1961 erneut BMA, dort Leiter der Abteilung II (Arbeitsmarktpolitik, Arbeitsvermittlung, Berufsberatung, Berufsausbildung, unterstützende Arbeitslosenhilfe; seit 1957: Arbeitskräfte), danach Universitätsdozent in Graz.

Pohl, Rudolf (geb. 1900). 1923-1935 Stadtwerke Insterburg, 1935-1937 Fischhausen und 1938-1945 Ortelsburg (zuletzt Betriebsdirektor), 1951-1965 BMWi, dort Mitarbeiter im Referat III B 3 (Gaswirtschaft).

Pohland, Dr. Erich (geb. 1898). 1937-1945 Amt für deutsche Roh- und Werkstoffe bzw. ab 1938: Reichsamt für Wirtschaftsausbau, 1946 Zentralamt für Wirtschaft in der britischen Zone, 1947 Verwaltungsamt für Wirtschaft, 1947-1949 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1956 BMWi, dort Hilfsreferent im Referat IV B 1 (Chemie), zuständig für das Sachgebiet „Düngemittel, Schädlingsbekämpfung, Sprengstoffe", 1956-1960 BMAt, dort 1956-1958 Leiter des Referats 8 (Strahlennutzung), 1958-1960 des Referats II B 4 (Grundsatzfragen der Atomchemie), 1960 Abordnung zur Eurochemic - Europäische Gesellschaft für die chemische Aufbereitung bestrahlter Kernbrennstoffe in Brüssel, dort Generaldirektor.

Prentzel, Dr. Felix (1905-1993). 1949-1955 BMWi, dort Leiter der Unterabteilung IV B (Chemie, Mineralöl, Holz, Zellstoff, Papier), 1955-1959 Vorstand, 1959-1966 Vorstandsvorsitzender der Deutschen Gold- und Silberscheideanstalt (Degussa) in Frankfurt.

Preusker, Dr. Victor-Emanuel (1913-1991). 1937-1940 Bankkaufmann, 1947 Geschäftsführer der FDP in Hessen, 1949-1961 MdB (FDP, 1956 FVP, 1957 DP/FVP, dann DP, 1960 CDU), 1953-1957 Bundesminister für Wohnungsbau, 1958-1960 Vizepräsident des Deutschen Bundestags, 1963-1975 wieder im Bankgeschäft tätig.

Pühl, Dr. Karl-Heinz (geb. 1912). 1947-1950 Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein, 1950-1956 Bundeskanzleramt, dort 1950-1952 Hilfsreferent im Referat 6 (Finanzen, Wirtschaft, Landwirtschaft, ERP, Bundesbank), 1952-1956 Leiter des Referats 7 (Grundsatzfragen, Koordinierung und Kabinettssachen aus den Geschäftsbereichen des BMA, BMWo, BMVt; BAVAV), 1960-1962 Prüfungsleiter einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, 1962-1973 Tätigkeit in der Industrie.

Rau, Walter (geb. 1907). 1946-1951 Amt für Wirtschaft, dann Ministerium für Arbeit, Wirtschaft und Verkehr, später Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Landes Schleswig-Holstein, schließlich Landeskanzlei des Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein, 1951-1962 BMWi, dort 1951-1958 Leiter des Referats I A 2 (Strukturplanung, regionale Wirtschaftsfragen, Notstandsgebiete), 1959 Leiter des Referats I A 5 (Wirtschaftspolitische Grundsätze der Außenwirtschaft), Sept. 1959-1962 des Referats I A 1 (Grundsatzfragen der Wirtschaftspolitik, Konjunkturpolitik), 1962-63 beurlaubt als Leiter der deutschen Wirtschaftsberatergruppe der (süd-)koreanischen Regierung in Seoul, 1964-1972 BMZ, dort bis 1967 Leiter der Unterabteilung II A (Grundlagen und Programme der deutschen Entwicklungshilfe, Beirat für Entwicklungspolitik, Entwicklungspolitische Forschung, Zusammenarbeit mit der Wirtschaft u. a.), 1970-1972 Leiter der Unterabteilung II B (Internationale Entwicklungshilfe, Internationale Fragen der Technologie).

Reinhardt, Dr. Hermann (1898-1972). 1933-1945 Reichswirtschaftsministerium, 1947-1950 Stadtdirektor von Gronau, 1950-1964 BMWi, dort 1950 Leiter der Unterabteilung V A (Außenhandel außerhalb des Marshallplanraumes), 1951-1953 der Unterabteilung V B (Handelspolitik mit dem Ausland), 1953-1964 Leiter der Abteilung V (Außenwirtschaft).

Revenstorff, Hans (1906-1978). 1949-1953 MdB (FDP), 1951-1952 Vorsitzender des Landesverbandes Schleswig-Holstein und Mitglied des Bundesvorstandes der FDP.

Rubarth, Werner (1896-1961). 1927-1938 Justizdienst, 1938-1945 beim Reichskommissar für die Preisbildung, 1946 Zentralamt für Wirtschaft in der britischen Zone, 1947 Verwaltungsamt für Wirtschaft, 1947-1949 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1958 BMWi, dort 1949-1958 Leiter des Referats I B 2 (Preisrecht, ab 1952 dazu: Geschäftsführung des Preisrates).

Rust, Dr. Josef (1907-1997). 1948-1949 Niedersächsisches Finanzministerium, 1949-1952 Bundeskanzleramt, dort Leiter des Referats 6 (Finanzen, Wirtschaft, Landwirtschaft, ERP, Bundesbank, ab 1951: Grundsatzfragen, Koordinierung und Kabinettssachen aus den Geschäftsbereichen des BMM, BMF, BMWi, BML; Bundesbank), 1952-1955 BMWi, dort Leiter der Abteilung III (Bergbau, Energie und Wasserwirtschaft, Eisen und Stahl, Europäische Gemeinschaft), 1955-1959 Staatssekretär im BMVtg, 1959-1969 Vorstandsvorsitzender und 1969-1978 Aufsichtsratsvorsitzender der Wintershall AG (Kassel), 1966-1974 Aufsichtsratsvorsitzender der Volkswagen AG.

Sachs, Dr. Hans-Georg (1911-1975). 1938-1940 Reichswirtschaftsministerium, 1940-1945 AA, 1946-48 Leiter des Zentralbüros des Council of Relief Agencies Licensed for Operations in Germany (CRALOG) in der französischen Besatzungszone, 1948-1949 Leiter der deutschen Geschäftsstelle des Marshallplanes in der französischen Besatzungszone, 1949-1952 BMM, dort Leiter der Abteilung III (ERP-Politik und Durchführung, seit 1951: Zwischenstaatliche Wirtschaftsbeziehungen), 1952-1975 AA und auswärtiger Dienst, dort 1952-1955 Leiter des Referats 401 (Grundsätze der europäischen wirtschaftlichen Integration), 1955-1958 Botschaftsrat an der Botschaft in Paris, 1958-1961 im AA Leiter der Unterabteilung Allgemeine Handelspolitik, 1961-1963 Leiter der Entwicklungsabteilung, 1963-1965 der Abteilung für Handels- und Entwicklungspolitik, 1965-1973 Botschafter und Leiter der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei EWG und EURATOM in Brüssel, 1973-1975 Staatssekretär im AA.

Sandgänger, Ferdinand (1902-1976). 1949-1956 BMWo, dort Leiter des Referats I 3, seit 1954: I 10 (Finanzierung des Wohnungsbaus), 1956-1967 Bausparkasse Wüstenrot, dort ab 1960 Sprecher der Geschäftsführung.

Schellpeper, Herbert (1899-1963). 1949-1963 BMWi, dort 1949-1960 Hilfsreferent in den für den Außenhandel mit Ost- und Südosteuropa zuständigen Organisationseinheiten: 1950 in der Gruppe III der Abteilung V A (Außenhandelspolitik), 1950 im Referat V A 7, danach 1951-1960 in Referaten mit häufig wechselnden Referatsbezeichnungen (1951-1953: V B 6, 1956-1960: V B 3) der Unterabteilung V B (Außenhandel mit Ländern außerhalb des EZU-Raumes), 1960-1963 Leiter des Referats V A 2 (Wirtschaftliche Zusammenarbeit in außereuropäischen Organisationen).

Scherpenberg, Dr. Albert Hilger van (1899-1969). 1926-1944 im auswärtigen Dienst, 1945-1949 Bayerisches Wirtschaftsministerium, 1949-1953 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets/BMWi, dort Leiter des Referats V A 6, 1951: V B 3, 1952: V B 4 (Außenwirtschaft: Sterlingblock), 1953-1961 AA, dort bis 1958 Leiter der Handelspolitischen Abteilung, 1958-1961 Staatssekretär, 1961-1964 Botschafter beim Vatikan.

Scheuble, Julius (1890-1964). 1930-1933 Präsident des Landesarbeitsamtes Rheinland, 1945-1946 Präsident des Landesarbeitsamtes Nordrhein-Provinz, 1946-1949 Präsident des Zentralamtes für Arbeit in der britischen Zone, 1949-1950 Stellvertreter des Direktors der Verwaltung für Arbeit des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950-1952 BMA, dort Leiter der Abteilung II (Arbeitsmarktpolitik, Arbeitsvermittlung, Berufsberatung, Berufsausbildung, unterstützende Arbeitslosenhilfe), 1952-1957 Präsident der Bundesanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung.

Schiller, Dr. Friedrich (1895-1990). 1928-1933 Württembergisches Wirtschaftsministerium, 1933-1946 u. a. Vorstandsmitglied der Deutschen Eisenbahn-Gesellschaft AG, 1946-1947 Vorsitzender des Verwaltungsrates für Verkehr in Bielefeld, 1946-1949 Stellvertreter des Direktors der Verwaltung für Verkehr des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1960 BMV, dort Stellvertreter des Staatssekretärs.

Schlebitz, Dr. Werner (1913-1964). 1946-1950 Finanzverwaltung des Landes Württemberg-Hohenzollern, 1950-1964 BML, dort 1950-1954 Hilfsreferent im Referat II A 1, ab 1952: VII A 1, ab 1953: VII 1 (Allgemeine Angelegenheiten des Außenhandels), dann 1954-1958 Leiter dieses Referats, 1958-1964 Leiter der Unterabteilung VII A (Grundsatzfragen des Außenhandels, Wirtschaftsbeziehungen zu den Ländern der EZU und des Vorderen Orients).

Schmerbach, Dr. Gerhard (1908-1985). 1948-1951 Dienststelle für besondere Versorgungsaufgaben (seit 1949: des BML), 1951-1972 BML, dort bis 1954 Hilfsreferent im Referat III A 4 (Zucker- und Süßwarenwirtschaft), 1954-1972 Leiter dieses Referats (ab 1964: III A 6, ab 1968: III B 4).

Schmid, Walther (1893-1982). 1924-1945 Reichspatentamt, 1946-1947 Wirtschaftsministerium des Landes Württemberg-Baden, 1947 Verwaltungsamt für Wirtschaft, 1947-1949 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1955 BMWi, dort 1949-1950 Leiter des Referats I R 2 (Reparationen und völkerrechtliche Fragen), 1950-1955 Leiter der Unterabteilung IV A (Eisen- u. Metallwirtschaft) im BMWi, 1955-1958 abgeordnet zur Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der NATO in Paris, dort Leiter der Wirtschaftsabteilung.

Schmitt, Dr. Matthias (1913-1997). 1938-1939 Institut für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Berlin, 1941-1943 Reichskolonialinstitut in Berlin sowie eigene kolonialwissenschaftliche Forschungen, 1948-1949 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1957 BMWi, dort 1949-1950 Hilfsreferent im Referat I A 4 (Ein- und Ausfuhrplanung), 1950-1955 Leiter des Referats I A 5 (Wirtschaftspolitische Grundsatzfragen des Außenhandels), 1955-1957 Leiter der Gruppe V A I (Handelsverkehr mit dem Ausland, Zollpolitik), 1957-1961 Vorstandsmitglied der Berliner Bank AG, seit 1962 Lehrauftrag an der Universität Frankfurt/Main (Probleme der Entwicklungsländer), seit 1966 Honorarprofessor an der Universität Köln (Fragen der Internationalen Wirtschaftspolitik).

Scholz, Wolfgang (1905-1984). 1935-1941 Reichswirtschaftsministerium, 1946- 1949 Tätigkeit in einer Anwaltsfirma, 1949-1958 BMWi, dort Hilfsreferent mit Zuständigkeit für das Sachgebiet Einfuhrprogramme im Referat I A 5 (Wirtschaftspolitische Grundsatzfragen des Außenhandels), 1955-1958 Leiter dieses Referats, ab 1958 beurlaubt zur EWG-Kommission in Brüssel, dort Leiter der Abteilung Niederlassungsrecht und Dienstleistungsverkehr im Bereich Innerer Markt.

Schöne, Dr. Kurt (1891-1972). 1935-1945 Reichswirtschaftsministerium, 1945- 1946 Leiter der Überleitungsstelle des ehem. Reichswirtschaftsministeriums in Berlin, 1946-1947 Zentralamt für Wirtschaft in der britischen Zone, 1947 Verwaltungsamt für Wirtschaft, 1947-1949 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1956 BMWi, dort seit 1950 Leiter der Unterabteilung V C, 1953: V D (Zahlungsverkehr mit dem Ausland), 1954-1956 Leiter der Unterabteilung V A (Allgemeine Fragen der Außenwirtschaft).

Schornstein, Dr. Johannes (1909-1976). 1937-1943 Reichswirtschaftsministerium, 1943-1945 Reichsministerium für Rüstung und Kriegsproduktion, 1946-1947 Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, 1947-1949 Landesvertretung Nordrhein-Westfalen im Länderrat des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950-1969 BMWo, dort bis 1952 im Sonderreferat „Ausbau Bonn und Bundeszone" Leiter des Referats 1 (u. a. Generalplanung und grundsätzliche Fragen der Wohnraumerfassung und Unterbringung), 1952-1956 Leiter der Abteilung III (Beamtenwohnungsfürsorge, Sonderbauprogramme, Bauwirtschaftliche Koordinierung der öffentlichen und privaten Baumaßnahmen im Bundesgebiet), 1957-1965 der Abteilung I (Wohnungs- und Siedlungswesen, Wohnungswirtschaft), 1966-1969 Staatssekretär.

Schrötter, Dr. Erich (1898-1989). 1950-1963 BMV, dort bis 1952 Leiter des Referats A 5 (Verkehrsreferent für die deutsche Delegation bei der Internationalen Ruhrbehörde), 1950-1954 zusätzlich Leiter der Pressestelle, 1952-1963 Leiter des Referats A 1 (Allgemeine Verkehrspolitik u. a.), 1958-1963 zusätzlich Leiter einer eigenen Unterabteilung A (UA) der Abteilung A (Allgemeine Verkehrspolitik und Verkehrswirtschaft).

Schubel, Kurt (geb. 1897). 1950-1962 BMP, dort 1950-1962 Leiter des Referats IV E (Bilanz-, Gewinn- und Verlustrechnung, Gesamtrechnung der Deutschen Bundespost u. a.).

Schubert, Dr. Manfred (geb. 1903). 1950-1968 BMP, dort 1950-1967 Leiter des Referats IV C (Geld- und kreditwirtschaftliche Angelegenheiten, Rechtsangelegenheiten der Abt. IV), 1964-1968 (bis 1967 zusätzlich zur Referatsleitung IV C) Leiter der Unterabteilung IV b (Finanzwesen).

Schwandt, Dr. Johannes (geb. 1888). 1947-1952 Finanzministerium des Landes Niedersachsen, dort Leiter der Abteilung II (Wirtschaft und Recht), 1952-1957 BMF, dort 1952-1957 Leiter der Unterabteilung II B (Hilfsmaßnahmen für die Wirtschaft, Bundesvermögen, Anleihen, Schulden, Münzwesen).

Seib, Dr. Friedrich Georg (geb. 1915). 1949-1950 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, dort Leiter des ERP-Kontors, 1950-1952 (mit kurzer Unterbrechung 1951 im BMV) BMM, dort 1950-1952 Leiter des Referats III 3, ab 1951: III 4 (u. a. Disposition über die ECA-Dollarhilfe, Durchführung der mit Marshallplanmitteln finanzierten Einfuhrprogramme, Leitung des ERP-Kontors), zusätzlich 1951-1952 Persönlicher Referent des Ministers, 1953-1973 Direktor des Internationalen Arbeitsamtes (IAA) - Zweigamt Bonn.

Solveen, Walter (1901-1979). 1927-1938 Deutsche Reichsbahn, 1938-1945 Reichswirtschaftsministerium, 1948-1949 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1966 BMWi, dort 1949-1952 Leiter des Referats IV A 1 Eisen und Stahl, 1952-1966 Leiter der Unterabteilung III C (Eisen und Stahl), 1966-1967 Sonderberater des BMWi für die Rourkela-Stahlwerke in Indien.

Sommerlatte, Dr. Hans-Wolfgang (geb. 1909). 1939-1942 Reichswirtschaftsministerium, 1949-1953 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets/ BMWi, dort Leiter des Referats V B 4, ab 1950: V C 4 (Zahlungsverkehr mit dem Ausland: Nebenkosten des Warenverkehrs und sonstige Dienstleistungen), 1953 Wechsel zu den Chemischen Werken Hüls AG, Marl/Recklinghausen.

Sonnenhol, Dr. Gustav Adolf (1912-1988). 1939-1945 im auswärtigen Dienst mit Stationen u. a. in Paris, Casablanca, Tanger und Genf, 1949-1957 BMM/BMZ, dort 1949-1941 Mitarbeiter bzw.1951 Leiter des Referats III 4 (u. a. Öffentlichkeits- und Pressearbeit), 1951-1953 Leiter der Pressestelle, März 1953-1956 Leiter des Referats K 1 (u. a. Kabinettsvorlagen des Bundeskanzleramts, AA, BMBR, BMG, Rechtsfragen der europäischen Integration, Ausschußsitzungen von Bundestag und Bundesrat), 1956-1957 Leiter des Referats II 4 (GATT-Fragen, Fragen der europäischen Integration, Europarat), 1957-1962 Botschafter bei der Vertretung der Bundesrepublik Deutschland bei der OEEC in Paris, 1962-1968 BMZ, dort Leiter der Abteilung I (Finanz- und Wirtschaftsfragen der Entwicklungshilfe), 1968-1971 Botschafter in Pretoria (Südafrika), 1971-1977 in Ankara, 1977-1985 Industrieberater.

Spindler, Dr. Dr. Joachim von (1899-1987). 1932-1945 Reichswirtschaftsministerium, 1948 Verwaltung für Finanzen des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1961 BMF, dort bis 1952 Leiter des Referats V 1 (Geld- und Kreditwesen), 1952-1961 Leiter der Abteilung V (Banken, internationale Finanzierungsfragen, Devisen, öffentliches Versicherungswesen, ab 1954 dazu: Liquidation des Krieges, Rechtsangelegenheiten, ab 1958: Schuldenwesen, allgemeine und internationale Finanzierungsfragen, Liquidation des Krieges).

Staab, Dr. Friedrich (1893-1975). 1947-1949 Verwaltung für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, dort Leiter der Abteilung III (Ernährungswirtschaft), 1949-1958 BML, dort 1949-1955 ebenfalls Leiter der Abteilung III (Ernährungswirtschaft, bis 1952 dazu auch Außenwirtschaft).

Stalmann, Dr. Otto (1905-1972). 1924-1945 Preußisches Justizministerium und Reichsministerium für Ernährung und Landwirtschaft, 1945-1946 Deutsche Treuverkehrs AG. in Bielefeld, 1946-1948 Zentralamt für Ernährung und Landwirtschaft in der britischen Zone, 1948-1950 Verwaltung für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950-1970 BML, dort 1950-1953 Leiter des Referates III A 1, ab 1952: VII 1 (Grundsatzfragen, ab 1952: Allgemeine Angelegenheiten des Außenhandels), 1953-1970 Leiter der Abteilung VII (Außenhandel).

Stedtfeld, Dr. Fritz (1908-1993). 1935-1945 Reichswirtschaftsministerium, 1946-1947 Zentralamt für Wirtschaft in der britischen Zone, 1947 Verwaltungsamt für Wirtschaft, 1947-1949 Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1970 BMWi, dort 1949-1950 Leiter des Referats V B 1 (Grundsatzfragen des Zahlungsverkehrs mit dem Ausland), 1950-1953 des Referats V C 1, 1953: V D 1 (Zahlungsverkehr mit dem Ausland: Devisenbilanz, Reiseverkehr), 1954-1956 Leiter der Gruppe V A II (Zahlungsverkehr mit dem Ausland), 1956-1970 Leiter der Unterabteilung V A (Allgemeine Fragen der Außenwirtschaft, ab 1966: Handelspolitik), 1970-1973 Deutscher Direktor bei der Weltbank.

Ter-Nedden, Dr. Wilhelm (geb. 1904). 1933-1945 Reichswirtschaftsministerium, 1950-1969 BMV, dort 1950-1952 Leiter des Referats A 4 (Rechtsetzung, Rechtsförmlichkeit der Gesetze und Verordnungen, Justitiar), 1953-1969 Leiter der Abteilung A (Allgemeine Verkehrspolitik und Verkehrswirtschaft).

Thierfelder, Dr. Rudolf (1905-1997). 1946-1950 Senatskanzlei des Landes Württemberg-Hohenzollern, 1950 Deutsches Büro für Friedensfragen, Juli 1950-1956 Dienststelle für Auswärtige Angelegenheiten im Bundeskanzleramt bzw. ab 1951 AA, dort in der Abteilung II (Politische Abteilung) ab 1952 Leiter des Referats IV (Europarat), später des Referats 217 (Saarfragen), 1956-1961 Generalkonsul in Genf, 1961-1964 Gesandter an der Botschaft in London, 1964-1968 AA, dort Leiter der Abteilung V (Rechtsabteilung), 1968-1971 Botschafter in der Türkei.

Tobaben, Peter (1905-1972), Landwirt, 1923 Mitglied der Deutsch-Hannoverschen Partei, 1943-1945 Kriegsdienst, 1948 Landrat, 1949-1953 und 1957-1972 MdB (DP, seit 1961 CDU), 1955-1957 MdL Niedersachsen.

Treitschke, Wolfgang (geb. 1920). 1947-1949 Verwaltungsamt für Wirtschaft/Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1959 BMWi, dort 1949-1952 Hilfsreferent im Referat IV B 1 (Chemie) mit Zuständigkeit für den Aufgabenbereich Düngemittel-Subventionierung, Preisfragen, 1952-1959 Hilfsreferent im Referat III D 3 (Schumanplan und Binnenwirtschaft), 1959 beurlaubt zum Gemeinsamen Sekretariat der Ministerräte der EWG und der EURATOM in Luxemburg.

Turowski, Lothar (geb. 1907). 1951-1957 BMM/BMZ, dort Leiter des Referats III 3, ab 1953: II 5, 1957: II 4 (Zahlungsverkehr, Europäische Zahlungsunion und europäische Währungsfragen), 1957-1972 BMWi, dort bis 1959 Leiter des Referats E A 2 (Außenwirtschaftliche Fragen der OEEC, EWG und des Europarates), 1959-1972 des Referats E A 1 (EWG).

Vialon, Prof. Dr. Friedrich Karl (1905-1990). 1937-1942 und 1944-1945 Reichsfinanzministerium, 1942-1944 Leiter der Finanzabteilung beim Reichskommissariat Ostland in Riga, 1945-1950 in der Privatindustrie, 1950-1957 BMF, dort 1950-1952 Leiter des Referats II A 5 (Bundeshaushalt: Einzelpläne VI, VIII, XV, XXVI und ERP), 1952-1953 des Referats II A 9 (Finanzielle Verteidigungsfragen), 1953-1954 des Referats II A 1 (Generalreferat Bundeshaushalt, Einzelpläne 60 und 32), 1955-1957 Leiter der Unterabteilung II A (Bundeshaushalt), 1957 Leiter der Abteilung II (Bundeshaushalt), 1958-1962 Bundeskanzleramt, dort Leiter der u. a. für Wirtschaft, Landwirtschaft, Soziales und Verkehr zuständigen Abteilung II, 1962-1966 Staatssekretär im BMZ.

Vocke, Dr. Wilhelm (1886-1973). 1913-1919 Reichsamt des Inneren, 1919-1939 Direktoriumsmitglied der Deutschen Reichsbank, 1945 stellvertretender Leiter der Reichsbankleitstelle in der britischen Besatzungszone, 1948-1957 Präsident des Direktoriums der Bank deutscher Länder, 1950 Mitglied des Verwaltungsrates der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ).

Weniger, Friedrich-Wilhelm (1889-1971). 1951-1956 BMWi, dort 1951-1956 Leiter des Referats I A 3 (Produktionsprogramme).

Winkelstern, Dr. Heinrich (1906-1991). 1935-1945 Hauptvereinigung der Deutschen Getreide- und Futtermittelwirtschaft, 1946-1948 Zentralamt für Ernährung und Landwirtschaft in der britischen Zone, 1948-1950 Verwaltung für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1950-1971 BML, dort 1950-1955 Leiter des Referats III B 8, ab 1952: III A 1 (Getreide und Futtermittel), 1958-1971 Leiter des Referats III B 2 (Ernährungsgewerbe, ab 1964 dazu: Absatzförderung, Verkehrswesen, Versorgung Berlins).

Wolff, Bernhard (1886-1970). 1921-1933 Preußisches Ministerium des Innern, 1933-1941 Preußisches Oberverwaltungsgericht, 1941-1945 Reichsjustizministerium, 1948-1949 Verwaltung für Finanzen des Vereinigten Wirtschaftsgebiets, 1949-1956 BMF, dort 1950-1954 Leiter der Abteilung VI (Rechtsangelegenheiten, Liquidation des Krieges, ab 1952 dazu: Zwischenstaatliche Finanzbeziehungen, Wiedergutmachung), 1954-1956 Leiter des Arbeitskreises für die Wiedergutmachung.

Zettelmeyer, Hans (1900-1974). 1951-1965 BMG, dort 1953-1965 Leiter des Referats I 3 (Angelegenheiten der sowjetischen Besatzungszone und des deutschen Ostens: Verwaltung, öffentliche Finanzwirtschaft, Wirtschafts- und Sozialrecht), zusätzlich 1962-1965 Leiter der Unterabteilung I A (Politik, Recht, Wirtschaft).

Extras (Fußzeile):