2.1.1 (x1958e): A. Arbeit des Kabinettsausschusses für Wirtschaft

Zum Text. Zur Fußnote (erste von 1). Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Kabinettsausschuß für Wirtschaft. Band 4. 1958-1961Erhard überreicht am 20. Dez. 1957 Karl Blessing und Dr. Heinrich Troeger die Ernennungsurkunden zum Präsidenten bzw. Vizepräsidenten der Deutschen Bundesbank.Die Bundesrepublik gewährt Finanzhilfe für den Bau eines Staudammes am Euphrat in Syrien. Bundesfinanzminister Franz Etzel zeigt sich Mitte 1961 besorgt angesichts der hohen Überschüsse in der Handelsbilanz.Im Rahmen des Regionalen Förderungsprogramms 1959 billigt der Kabinettsausschuss das vom Bundeswirtschaftsminister vorgeschlagene Schwerpunktprogramm für die Industrialisierung ländlicher Gebiete.

Extras:

 

Text

Tagesordnungspunkt als RTF Download

[A. Arbeit des Kabinettsausschusses für Wirtschaft]

Eingangs erinnert der Vorsitzende an die Vereinbarung, daß an den Sitzungen des Kabinettsausschusses lediglich die Minister und Staatssekretäre und soweit erforderlich die gehobenen Mitarbeiter der Ressorts teilnehmen sollten. Dies diene der Geheimhaltung und der aktiven Mitarbeit insbesondere der ständigen Mitglieder des Kabinettsausschusses. Er wird hierbei vom Bundesminister der Finanzen mit Nachdruck unterstützt 2.

2

Siehe 1. Ausschusssitzung am 12. Nov. 1957 TOP A (Kabinettsausschuß für Wirtschaft 1956-1957, S. 409-411). - Vgl. hierzu das Schreiben Erhards an das Bundeskanzleramt vom 9. Dez. 1957 in B 136/36221. - Ständige Mitglieder des Wirtschaftsausschusses waren der Bundesaußenminister, der BMF, der BMWi, der BML, der BMA, der BMV, der BMWo, der BMAt, der BMBes und der Präsident der Deutschen Bundesbank. Vgl. die Aufstellung des BMWi vom 21. Nov. 1957 in B 102/128776. - Fortgang 1. Ausschusssitzung am 14. Dez. 1961 TOP A.

Extras (Fußzeile):