12.45 (z1960a): Leussink, Hans

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Leussink, Hans

Prof. Dr.-Ing. Hans Leussink (1912-2008)

1930-1935 Studium der Bauingenieurwissenschaften, 1935-1939 Assistent an der Bergakademie Freiberg/Sachsen, 1939-1946 an der Technischen Hochschule München, dort Betriebsleiter des Erdbauinstituts und Kriegsdienst, 1946-1954 selbständiger Ingenieur für Grundbau und Staudammbau, Essen, seit 1954 o. Prof. an der TU Karlsruhe, dort Leiter des Instituts für Bodenmechanik und Felsmechanik, 1958-1961 Rektor, 1960-1962 Präsident der Westdeutschen Rektorenkonferenz, seit 1963 Mitglied und 1965-1969 Vorsitzender des Wissenschaftsrats, 1969-1972 Bundesminister für Bildung und Wissenschaft, 1967-1969 und 1972-1998 Mitglied im Verwaltungsrat der Friedrich Krupp GmbH, 1968-1969 und 1972-1999 Mitglied des Aufsichtsrats der damaligen Friedrich Krupp GmbH und der Friedrich Krupp AG Hoesch-Krupp, seit 1967 Mitglied des Kuratoriums der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, dort 1979-2007 stellvertretender Vorsitzender, anschließend Ehrenmitglied des Kuratoriums.

Extras (Fußzeile):