12.86 (z1960a): Ludendorff, Mathilde

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Ludendorff, Mathilde

Dr. Mathilde Ludendorff (1877-1966)

Nervenärztin in München, Schriftstellerin, 1926 Heirat mit General Erich Ludendorff (1865-1937), mit ihm zusammen Gründerin der Bewegung „Deutsche Gotterkenntnis" bzw. (ab 1945) „Bund für Gotterkenntnis (L) e. V.", Herausgeberin der Halbmonatszeitschrift „Am heiligen Quell deutscher Kraft" (bis 1939) bzw. (ab 1948) „Der Quell", 1950/1951 nach Spruchgerichtsverfahren Einstufung als „Belastete" u. a. mit der Folge des Entzugs der Witwenpension, 1961 Verbot der Ludendorff-Bewegung durch das Bundesverfassungsgericht.

GND:11857485X {{ Ludendorff, Mathilde }}

Extras (Fußzeile):