2.86 (z1960a): Bergan, Günther

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Bergan, Günther

Dr. Günther Bergan (geb. 1912)

1932-1938 Studium der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, 1937-1938 Lektor und wissenschaftlicher Mitarbeiter eines Versicherungszeitschriftenverlags, 1939-1945 Rüstungsinspektion des Wehrkreises III, Berlin, sowie Wehrwirtschafts- und Rüstungsamt beim Oberkommando der Wehrmacht, 1942-1945 Kriegsdienst und Gefangenschaft, 1945-1946 Bezirksregierung Merseburg, 1946-1950 Ministerium für Arbeit und Gesundheitswesen des Landes Sachsen-Anhalt, dort 1948 Leiter der Abteilung Wirtschaft, Statistik, Presse und Propaganda, 1949-1950 der Abteilung Kontingentstelle, 1950-1958 BMWi, dort in der Unterabteilung I A (Grundsatzfragen der Wirtschaftspolitik und der internationalen wirtschaftlichen Zusammenarbeit) 1950-1954 Hilfsreferent, dann 1955-1958 Leiter des Referats I A 4 (Investitionen), 1958-1962 bei der Europäischen Investitionsbank, Brüssel, dort Direktor der Abteilung Darlehn (Mitglieder), 1963-1966 erneut BMWi, dort Leiter des Referats E 3 (Organisation und Verfahren der europäischen zwischenstaatlichen Zusammenarbeit).

GND:1029738874 {{ Bergan, Günther }}

Extras (Fußzeile):