6.65 (z1960a): Franke, Egon

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Franke, Egon

Egon Franke (1913-1995)

Nach Abschluss der Volksschule Ausbildung zum Schreiner und Besuch der Kunstgewerbeschule, 1929 Eintritt in die SPD, 1933 Vorsitzender der Sozialistischen Arbeiterjugend Hannover, 1935 Verurteilung wegen Vorbereitung zum Hochverrat zu 21/2 Jahren Zuchthaus, 1943-1945 Kriegsdienst in der Strafdivision 999 und Gefangenschaft, 1945 Mitbegründer der SPD in Hannover, 1945-1947 Mitglied des Stadtrates in Hannover, 1946-1947 Mitglied des Hannoverschen Landtags, 1947-1951 MdL Niedersachsen, 1951-1987 MdB, 1966-1969 stellvertretender Fraktionsvorsitzender, 1964-1973 Mitglied des Präsidiums der SPD, 1969-1982 Bundesminister für innerdeutsche Beziehungen.

Extras (Fußzeile):