6.9 (z1960a): Faure, Edgar

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Faure, Edgar

Edgar Faure (1908-1988)

Seit 1928 Tätigkeit als Rechtsanwalt, 1943-1944 Leiter der Rechtsabteilung im Nationalen Befreiungskomitee unter General de Gaulle, später bei der provisorischen französischen Regierung in Algier, 1945-1946 Mitglied der französischen Anklagevertretung beim Internationalen Kriegsverbrecherprozess in Nürnberg, 1946-1955/56 Mitglied der Nationalversammlung (Radikalsozialistische Partei), 1949-1951 Staatssekretär im Finanzministerium und Budgetminister, 1951-1952 Justizminister, 18. Jan. bis 29. Febr. 1952 Ministerpräsident, anschließend Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses der Nationalversammlung, 1953-1955 Wirtschafts- und Finanzminister, Jan. 1955 Außenminister, Febr. 1955 bis Jan. 1956 erneut Ministerpräsident, 1958 Finanzminister, 1959-1966 Senator, bereitete 1963 als Sonderbeauftragter de Gaulles die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zu China vor, 1966-1968 Landwirtschaftsminister, 1967-1968 und 1973-1980 erneut Mitglied der Nationalversammlung (Linksgaullisten), 1968-1969 Unterrichtsminister, 1972-1973 Staatsminister für soziale Fragen, 1973-1978 Präsident der Nationalversammlung, 1978 Aufnahme in die Académie Française, 1979-1981 MdEP, 1980 erneut Senator.

GND:121807347 {{ Faure, Edgar }}

Extras (Fußzeile):