6.99 (z1960a): Funcke, Lieselotte

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Funcke, Lieselotte

Lieselotte Funcke (1918-2012)

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre 1941-1944 Assistentin eines Wirtschaftsprüfers, 1944-1959 Abteilungsleiterin, ab 1959 Prokuristin in der elterlichen Firma Funcke & Hueck, Hagen, 1946 Eintritt in die FDP, 1947-1951 Mitglied des Vorstandes der Deutschen Jungdemokraten, seit 1947 Mitglied des FDP-Landesvorstandes Nordrhein-Westfalen, 1948-1968 Vorsitzende des Landesfrauenausschusses, 1959-1962 Vorsitzende des Landeskulturausschusses, 1964-1984 Mitglied des FDP-Bundesvorstandes, seit 1967 Vorsitzende des FDP-Bezirksverbandes Westfalen-West, 1977-1982 stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende, 1950-1961 MdL (FDP) Nordrhein-Westfalen, 1979-1980 Ministerin für Wirtschaft, Mittelstand und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, 1981-1991 Beauftragte der Bundesregierung für Ausländerfragen, 1961-1979 MdB (FDP), 1969-1979 Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages.

Extras (Fußzeile):