8.145 (z1960a): Hölzl, Josef

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Hölzl, Josef

Prof. Dr. Josef Hölzl (1901-1975)

1928-1941 Stadtsyndikus bei der Stadt München, 1941-1945 rechtskundiger Stadtdirektor, 1944-1945 Kriegsdienst, 1945-1948 Tätigkeit in der Wirtschaft und als Rechtsanwalt, 1948-1950 erneut rechtskundiger Stadtdirektor bei der Stadt München, 1950-1952 Regierungsvizepräsident bei der Regierung von Oberbayern in München, 1952-1960 Regierungspräsident von Unterfranken in Würzburg, seit 1958 Honorarprofessor für Verwaltungsrecht an der Universität Würzburg, 1960 (September)-1965 BMI, dort (ab 1. Nov. 1960) Staatssekretär mit Zuständigkeit für die Abteilungen I (Verfassung, Staatsrecht und Verwaltung), VI (Öffentliche Sicherheit) und VII (Ziviler Bevölkerungsschutz) bzw. (ab 1963) Staatssekretär I mit Zuständigkeit für die Abteilungen Z (Personal-, Haushalts- und Organisationsangelegenheiten), III (Kulturelle Angelegenheiten des Bundes), VI (Öffentliche Sicherheit) und VII (Ziviler Bevölkerungsschutz), 1965-1966 Vertretung des Bundes im Stiftungsrat der Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

GND:1031528628 {{ Hölzl, Josef }}

Extras (Fußzeile):