1.160 (z1961z): Müller, Max Carl

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Müller, Max Carl

Max Carl Müller (1894-1961)

1925 Mitglied der Hamburger Bürgerschaft (DVP), 1933-1940 in Brüssel Generaldirektor der Internationalen Drahtausfuhr-Gesellschaft, 1940-1945 in Teschen bzw. Prag kaufmännischer Leiter der „Berghütte", Berg- und Hüttengesellschaft in Teschen, seit 1945 Zentralamt für Wirtschaft der britischen Besatzungszone, 1946 dort Leiter der Abteilung Eisen und Stahl, 1947-1948 Leiter des Amtes für Stahl und Eisen in Düsseldorf, 1947 Sachverständiger im Eisen- und Stahlkomitee der OEEC in Paris, 1948-1950 Leiter der Fachstelle I Stahl und Eisen der Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebietes in Düsseldorf, seit 1948 Aufsichtsratsmitglied bei der Westfälischen Drahtindustrie AG, Mitglied der deutschen Delegation im Eisen- und Stahlkomitee des Marshallplans in Paris und bei der Internationalen Ruhrbehörde, 1951 Generalsachverständiger für Eisen und Stahl der deutschen Delegation für den Schuman-Plan, ab 1952 geschäftsführender Gesellschafter einer Eisen- und Stahlexportfirma, Mitglied des Präsidiums der Deutsch-Französischen Handelskammer in Paris und der Deutsch-Belgisch-Luxemburgischen Handleskammer in Köln.

GND:1017682577 {{ Müller, Max Carl }}

Extras (Fußzeile):