1.99 (z1961z): Meyer, Heinrich

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Meyer, Heinrich

Dr. Heinrich Meyer (1909-1967)

1932-1935 Juristischer Vorbereitungsdienst, 1936-1939 Gerichtsassessor bei den Staatsanwaltschaften Altona, Kiel, Flensburg, 1939-1945 Kriegsdienst und Gefangenschaft, 1945-1951 Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Flensburg, 1951-1956 BMJ, dort 1951-1954 in der AbteilungII (Strafrecht, Strafverfahren) Hilfsreferent im Referat II 6 (u. a. zuständig für Auslieferungswesen, strafrechtliche Einzel- und Immunitätssachen), 1954-1955 in der neu eingerichteten Unterabteilung II B (ohne Bezeichnung) Leiter des Referats II 10 (Gnadenwesen mit Einzelsachen; Straffreiheitsgesetze mit Einzelsachen; Immunitätsrecht), 1955-1956 Leiter des Referats II 9 (zuständig für Einzelsachen beim Gnadenwesen; bei den Straffreiheitsgesetzen und dem Immunitätsrecht; für Haftentschädigungsgesetze sowie für das Verhältnis zu den Besatzungsmächten und ausländischen Streitkräften auf dem Gebiet des Strafrechts, auch der Auswertung der Rechtsprechung der Oberlandesgerichte und des Bayerischen Obersten Landesgerichts in Strafsachen), 1956-1964 BMVtg, dort 1956-1965 in der Abteilung Verwaltung und Recht (VR), Unterabteilung II (Recht) Leiter des Referats II 6 (Disziplinar- und Beschwerderecht; Disziplinar-Gnadensachen), 1964-1967 Bundespräsidialamt, dort Leiter des Referats 2 (Rechtliche Grundsatzfragen, Gesetzgebung, Kabinettsachen, Strafrechtliche Fragen, Gnadensachen, Besoldung).

GND:1031641149 {{ Meyer, Heinrich }}

Extras (Fußzeile):