2.67 (z1961z): Nußberger, Karl

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Nußberger, Karl

Karl Nußberger (geb. 1898)

1918-1941 badischer Polizeidienst, 1941-1944 Führer des Wachkommandos im Sicherungslager Schirmeck im Elsaß, ab Nov. 1944 im Nebenlager Gaggenau, 1946 von einem britischen Militärgericht in Wuppertal sowie 1947 von einem französischen Militärgericht in Rastatt wegen Kriegsverbrechen zum Tode verurteilt, 1952 zu lebenslanger Zwangsarbeit begnadigt, Jan. 1953 erneute Verurteilung zum Tode von einem französischen Militärgericht in Metz, Juli 1953 gnadenweise Umwandlung der Strafe in 20 Jahre Zwangsarbeit, Jan. 1955 aus der Strafanstalt Loos-les-Lille bedingt nach Deutschland entlassen, März 1955 erneute Verhaftung und Einweisung in die Strafanstalt Wittlich.

GND:1030353026 {{ Nußberger, Karl }}

Extras (Fußzeile):