4.27 (z1961z): Peters, Ewald

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Peters, Ewald

Ewald Peters (1914-1964)

Seit 1938 im Polizeidienst, 1941-1945 beim deutschen Befehlshaber der Sicherheitspolizei - Abteilung V (Kriminalpolizei) - in Budapest, 1952 Stadtkreispolizei Düsseldorf, 1952-1964 Bundeskriminalamt, dort zuletzt in der Abteilung Sicherungsgruppe Leiter des Hauptreferats „S" (mit Zuständigkeit für den Begleitschutz des Bundespräsidenten und des Bundeskanzlers sowie ausländischer Staatsgäste), 1964 (29. Jan.) Verhaftung wegen des Verdachts der Beteiligung an Massenerschießungen während des Zweiten Weltkrieges in der Sowjetunion als Führer eines Einsatzkommandos der Sicherheitspolizei, in der Nacht vom 2. zum 3. Febr. 1964 Selbstmord im Bonner Untersuchungsgefängnis.

GND:1030247730 {{ Peters, Ewald }}

Extras (Fußzeile):