5.114 (z1961z): Ruth, Friedrich

Zum Text. Zu den Funktionen. Zum Navigationsmenü. Zum Navigationsbaum

 

Bandbilder:

Palais SchaumburgBandrücken der EditionÜberreichung des ersten Bandes an Bundeskanzler Helmut SchmidtDas Bundesarchiv, KoblenzKabinettssitzung 1956

Extras:

 

Text

Ruth, Friedrich

Dr. Friedrich Ruth (1927-2016)

1944-1945 Kriegsdienst, 1948-1955 Studium, 1948-1949 für das Lehramt an Volksschulen, 1950-1955 der Philologie, 1956-1967 AA, dort 1956-1959 Vorbereitungsdienst für den höheren Auswärtigen Dienst, 1959-1962 am Generalkonsulat Chikago, 1962-1966 an der Botschaft in Washington, 1966-1967 in der Zentrale, Bonn, dort in der Abteilung II (Politische Abteilung) Leiter des Referats II B 2 (Europäische Sicherheit und sonstige regionale Sicherheitsmaßnahmen), 1967-1970 Bundeskanzleramt, dort 1967-1970 in der Abteilung Z, ab 1968 Abteilung I, 1968-1969 Leiter des Teil-Referats I/4 (Kanzlerbüro; persönliche Post und Reisen des Bundeskanzlers, Protokollangelegenheiten), 1970-1992 erneut AA, dort 1970 zunächst beim NATO-Defence College, Rom, dann in der Zentrale, Bonn, dort 1970-1972 in der Abteilung II (Politische Abteilung) Leiter des Referats II B 2 (Europäische Sicherheit, sonstige Fragen regionaler Abrüstung und Rüstungskontrolle), 1972-1977 in der Abteilung 2 (Politische Abteilung) Leiter des Referats II B 2, ab 1976 Referat 221 (Europäische Sicherheit; Regionale Abrüstung, Rüstungsbegrenzung und Rüstungskontrolle), 1973 als Gesandter Leiter der Deutschen Delegation bei den MBFR-Vorverhandlungen, Wien, 1977-1986 als Botschafter Leiter der Unterabteilung 2 A (Beauftragter der Bundesregierung für Fragen der Abrüstung und Rüstungskontrolle), 1986-1992 Botschafter in Rom und San Marino, anschließend Ruhestand, 1997-1998 Beauftragter des Bundesminister des Auswärtigen für Anti-Personen-Minen-Fragen.

GND:1012391655 {{ Ruth, Friedrich }}

Extras (Fußzeile):